Service

3Geldbörse: Kontaktloses Bezahlen.

Einfach & sicher: Ihre Geldbörse am Handy.

3Geldbörse

  • Bankomatkarte am Android Handy
  • Bankomarkarte sicher auf der SIM-Karte
  • Sicherheitslevel individuell anpassbar

Die 3Geldbörse.

Mit der 3Geldbörse können Sie immer öfter Ihre echte Geldbörse zuhause lassen. Sie stecken einfach Ihr Handy ein und haben trotzdem Ihre Bankomatkarte zum Bezahlen im Geschäft.

Möglich macht das unser 3Geldbörse-Zusatzpaket. Und weil wir einen sensiblen Vorgang wie das Bezahlen ernst nehmen, wird er zuerst auf Herz & Nieren geprüft. Deshalb ist die 3Geldbörse nur mit ausgesuchten Partner-Banken verfügbar.

Welche Geräte kompatibel sind, finden Sie auf Bankomatkarte mobil.

Sicher bezahlen.

Die „Bankomatkarte mobil“ bietet Ihnen die gewohnte Sicherheit der klassischen Bankomatkarte: Einfach Handy ans Bezahl-Terminal halten, Bankomat-Code eingeben und fertig.

Wichtig für Sie zu wissen:

Drei hat zu keiner Zeit Zugriff auf Ihre Bankomatkarte oder Ihre Transaktionen, das wird durch die Verwendung der speziellen NFC SIM-Karte garantiert. Nur Ihre Bank kann auf diesen speziellen Speicherplatz zugreifen und somit mit Ihnen gemeinsam die Bankomatkarte „virtuell“ zustellen.

Einfach bezahlen.

Halten Sie Ihr Android Smartphone einfach an ein NFC-fähiges Bezahl-Terminal im Geschäft und schon ist die Bezahlung erledigt. Sollten Sie einen Betrag über 25 Euro zahlen, dann geben Sie einfach - wie mit der Bankomatkarte üblich - Ihren PIN Code am Terminal ein. Fertig.

Diese Funktion kann in der App der jeweiligen Bank deaktiviert werden. DAnn müssen Sie bei jedem Bezahlvorgang den PIN am Bezahlterminal eingeben. Viele Shops und ein Großteil der Supermärkte (Spar, Hofer, Billa, Merkur, Zielpunkt, Penny usw.) haben bereits entsprechende Bezahl-Terminals.

Achten Sie einfach auf dieses Logo:

Keine Bindung.

Sie können Ihre 3Geldbörse monatlich kündigen, dafür reicht schon ein Anruf bei unserem 3Service-Team. Über lange Binde- und Kündigungsfristen müssen Sie sich also keine Gedanken machen.

Einzige Voraussetzung: Sie dürfen keine aktive Bankomatkarte mehr auf Ihrem Handy hinterlegt haben. Die muss zuerst deaktiviert werden.

App zur Verwaltung der Bankomatkarte mobil.

Die teilnehmenden Banken stellen über den Android Play Store eine mobile App zum administrieren ihrer Bankomatkarte mobil zur Verfügung. So können Sie einfach überprüfen ob Sie z.B. bereits die entsprechende NFC SIM-Karte verwenden oder ob die Bankomatkarte mobil Ihrer Bank schon bereit ist. Mehr Informationen zu der jeweiligen App erhalten Sie über Ihre teilnehmende Bank.


Wie starte ich?

Die 3Geldbörse ist nur mit ausgesuchten Partner-Banken verfügbar.

Checken Sie, ob Ihre Bank bereits dabei ist.
Es kommen laufend neue Banken dazu, hier die aktuelle Liste:

  • Bank Austria
  • Bawag P.S.K.
  • Erste Bank & Sparkassen
  • Oberbank
  • Raiffeisen

1. Laden Sie die jeweilige App Ihrer Bank über den Google Play Store auf Ihr NFC-fähiges Android Smartphone. Beim Start der jeweiligen App Ihrer Bank hilft Ihnen ein App-Assistent beim Aktivieren der „Bankomatkarte mobil“.

2. Checken Sie, ob Ihr Smartphone kompatibel ist (Android ab Version 4.1, NFC Funktion, Nexus Geräte sind nicht kompatibel). Hier eine Liste der kompatiblen Geräte.

3. Holen Sie sich die gratis NFC SIM-Karte und das „3Geldbörse NFC“ Zusatzpaket in jedem 3Shop und im Fachhandel österreichweit.

Alternativ können Sie das „3Geldbörse NFC“ Zusatzpaket auch in der 3Kundenzone bestellen, sollte dieses nicht verfügbar sein ist Ihr Tarif noch nicht kompatibel.
Bei Bestellungen im 3Webshop ist wird die passende NFC SIM-Karte mitgeliefert, sofern Sie auch das Zusatzpaket gleich mitbestellen.

Preis und Aktivierung.

Das 3Geldbörse Zusatzpaket ist bei Erstaktivierung 2 Monate gratis und kostet dann pro Monat 1 €. Das Paket ist monatlich zum nächsten Rechnungslauf kündbar, Sie haben also keine langen Bindefristen. Eventuelle Kosten der Bankomatkarte mobil erfragen Sie bitte bei Ihrer Bank.

Häufige Fragen

Überall dort, wo Sie bereits heute mit Ihrer NFC Bankomatkarte zahlen können – und das weltweit. Überall, wo Sie an den Bezahl-Terminals und Geldausgabegeräten das Kontaktlos-Logo finden (siehe auch 3Geldboerse), können Sie die Bankomatkarte mobil zum Bezahlen bzw. Bargeldbeheben einsetzen. Viele große österreichische Handels- und Lebensmittelketten haben ihre Filialen bereits mit NFC-fähigen Terminals ausgestattet.

Die aktuelle Liste der teilnehmenden Banken finden Sie immer auf 3Geldboerse.

Derzeit können viele 3Vertragskunden das 3Geldbörse Service nutzen. Manche Vertragstarife sowie ein Großteil der Geschäftskunden können das Service in einigen Monaten nutzen. Wertkarten-Kunden können das Service derzeit nicht nutzen.

Sie benötigen ein kompatibles Smartphone, NFC SIM Karte, das Zusatzpaket "3Geldbörse" und eine App mit Bezahlfunktion sowie die „Bankomatkarte mobil“ von Ihrer Hausbank.

Der Großteil der Android Smartphones, die NFC unterstützen und mindestens die Android Version 4.1 installiert haben, sind mit der 3Geldbörse kompatibel. Generell nicht kompatibel sind Geräte der Google Nexus Serie. Hier finden Sie eine Liste der kompatiblen Geräte bei Drei: www.drei.at/nfc-handyliste

Sobald Apple die Nutzung der entsprechenden Technologie auch für Partnerfirmen freigibt, wird die 3Geldbörse auch für iPhones zur Verfügung stehen.

Hinweis: Mobile Betriebssysteme ändern sich schnell. Daher kann es sein, dass z.B. nach eine Software Update, die 3Geldbörse nur eingeschränkt funktioniert. Meist stellt aber der Smartphone Hersteller rasch ein weiteres Software Update zur Verfügung, welches eventuelle Probleme wieder behebt.

Informieren Sie umgehend das 3Service-Team unter +43 660 303030, dass Ihr Gerät gestohlen wurde. Die SIM-Karte wird von uns gesperrt, das bedeutet telefonieren und surfen sind nicht mehr möglich.

Achtung: Da Drei keinerlei Zugriff auf Ihre sicheren Konto- bzw. Bankomatkarten-Daten hat, können wir auch nicht Ihre Bankomatkarte mobil sperren.

Informieren Sie Ihre Bank umgehend über den Verlust Ihrer mobilen Bankomatkarte. Halten Sie dafür bitte Ihre Kontonummer und die Folgenummer Ihrer Bankomatkarte mobil bereit.

Überprüfen Sie Ihre Kontoauszüge besonders sorgfältig

Mehr Infos zur Sicherheit Ihrer Bankomatkarte mobil finden Sie hier:

http://www.bankomatkarte-mobil.at/sicherheit-mit-der-bankomatkarte-mobil

Was Sie außerdem beachten sollten, wenn Ihr Handy gestohlen wurde, zeigen wir Ihnen in unserer 3VideoHilfe.

Beim Zusatzpaket „3Geldbörse NFC“ handelt es sich um ein „Enabler“ Service: Drei stellt dem Kunden dabei eine NFC fähige SIM-Karte zur Verfügung und ermöglicht es z.B. Banken eine Bezahl-Karte (z.B. Bankomatkarte), des Kunden auf der NFC SIM-Karte zu aktivieren und zu betreiben.

Das Service selbst muss der Kunde direkt z.B. bei seiner Bank anmelden. Serviceprozesse, die nicht das „Enabler“ Service“ „3Geldbörse NFC“ selbst betreffen (z.B. Mobile NFC Freischaltung einer Bankomatkarte, Kartensperre, Kündigung des Bankomat-Service) werden von der jeweiligen Bank (bzw. dem jeweiligen Kartenanbieter) übernommen, und unterliegen dessen Vertragsbedingungen und Abläufen.

Eine Kündigung von „3Geldbörse NFC“ ist jederzeit unter Einhaltung einer 10-tägigen Kündigungsfrist zum Ende des Rechnungsmonats möglich, sofern die für „3Geldbörse NFC“ aktivierten Services der Bank (bzw. der Bezahl-Karten-Herausgebern) gekündigt und beendet sind. Eine Kündigung des Zusatzpakets bei aufrechter aktivierter Bezahl-Karte auf Ihrem mobilen Device ist daher nicht wirksam.

Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback?