Der Newcomer des Jahres 2012 ist zurück

Spotify-Michael-Kiwanuka
Musik

Michael Kiwanuka bringt den Soul zurück.

Text: Laura Hermann

Michael Kiwanuka macht Musik für deine Seele.

Er war mit Adele auf Tour, die BBC kührte ihn 2012 zum Newcomer des Jahres und Kanye West wollte ihn als Sänger für sein Album. Bei Michael Kiwanuka läuft es. Auch jetzt mit Album Nr. 2.

Auf die Reise mit Michael Kiwanuka.

Mit „Home Again“ hat der Londoner Michael Kiwanuka ein fulminantes Debütalbum hingelegt. Kritiker lobten in den höchsten Tönen, die BBC machte ihn 2012 zum „Newcomer des Jahres“ und Adele nahm ihn als Eröffnungs-Act mit auf große Stadiontournee. In seiner jungen Karriere hatte Kiwanuka schon einiges gesehen.

Nach jahrelangem Touren mit „Home Again“ folgte eine kurze Pause und schon stand das nächste Album in den Startlöchern. Und wie wir hier ja alle wissen, lastet hier ein gewisser Druck auf Künstlern, die ein erfolgreiches und hochgelobtes Debüt hingelegt haben. Denn die Presse erwartet sich vieles, die Fans warten mit Spannung und alle Kritiker suchen nach den kleinsten Missetönen.

Love and Hate.

Aber nicht aus diesem Grund heißt Kiwanuka´s neues Album „Love and Hate“. Den ersten Satz an Songs, die er fürs neue Album schrieb, hat er gleich mal weggeworfen. Mit dem Starproduzenten Danger Mouse (Adele, Gorillaz, The Black Keys, Norah Jones, etc) stimmte es dann, mit den Songs und auch mit der Chemie.

„Love and Hate“ ist ein perfekter Nachfolger zu „Home Again“. Es taucht noch mehr in diesen eindringlichen Soul der 60er oder 70er Jahre ein und auch die Folk-Elemente von „Home Again“ sind verstummt. Auch Kiwanukas Texte sind intensiver, aber auch düsterer.

„I'll never love somebody, leave me cold. The trouble song in the moonlight will be my bride”, singt er zum Beispiel bei “I´ll never love. Aber das Beste ist sein Mut des fast 10 Minuten Intros “Cold Little Heart”, der einer der besten Tracks am neuen Album ist. Hier merkt man, dass das Zusammenspiel zwischen Danger Mouse und Kiwanuka selbst perfekt funktioniert hat.

„Love and Hate“ ist ein Album mit Nachgang, ein Album für die Entschleunigung unserer schnell-lebigen Zeit, ein Album für Gedanken und Inspiration.

Galerie: Michael Kiwanuka

Derzeit sind keine Livetermine in Österreich bekannt. Im neuen Album hört man mehr Folkmusik raus. "Love and Hate" ist sein zweites Studioalbum. Seine Festival-Tour führt in in die Schweiz, Deutschland, Luxemburg, Polen oder Italien. Aber leider nicht nach Österreich. Für "Love and Hate" hat er den 2016 Mercury Prize für "Album des Jahres" erhalten.

Jetzt das Album auf Spotify anhören:

Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback zu unserer Webseite?