Läuferin in Winterlandschaft ist erschöpft und atmet durch

Wie Sie Neujahrsvorsätze besser einhalten können.

Text: Drei & Ich-Redaktion

Für viele von uns beginnt das neue Jahr mit guten Vorsätzen. Abnehmen, mehr Fitness-Training, schlechte Angewohnheiten wie etwa das Rauchen aufgeben oder mehr auf die Finanzen schauen. Die Liste ist lang, aber das Durchhaltevermögen endet manchmal schon in der ersten Woche. Dann gibt's wieder Pizza und Kebab statt gesundem Essen und der Sport beschränkt sich auf Skifahren im TV.

Damit Sie Ihre Pläne länger im Auge halten, können Sie Smartphone-Apps als Hilfe verwenden. Wir haben einige für Sie heraus gesucht. Mit denen können Sie den Kampf gegen den inneren Schweinehund locker aufnehmen. 2019 hat er keine Chance.

Der Klassiker: Gesünder leben.

Auf den Top-Plätzen bei den Neujahrsvorsätzen ist der Wunsch nach einem gesünderen Leben. Weniger Fast Food, mehr Sport und ausreichend trinken. Ein guter Helfer dabei ist Lifesum. Die Smartphone-Software vereint Kalorienzähler, Diät-Plan, Ernährungsberater und Rezeptbuch in einer App.

Dank Essenstagebuch haben Sie immer im Blick, welche Mahlzeiten Sie in letzter Zeit zu sich genommen haben. Das hilft, Abwechslung in den kulinarischen Alltag zu bringen. Lifesum zählt außerdem die Kalorien mit und schafft einen gesunden Überblick. Mit motivierenden Sprüchen animiert sie zum Durchhalten und fordert zu mehr Bewegung auf.

Lifesum gibt es für Android und iOS. Die Basisversion ist kostenlos. Für umfangreichere Nutzung müssen Sie ein Premiumpaket kaufen - ab 3,33 Euro pro Monat.


Bessere Fitness durch mehr Sport.

Ebenfalls ein Klassiker: Der Vorsatz mehr Sport zu betreiben. Aber anstatt dass Sie zum nächsten Fitnessstudio laufen und dort eine Mitgliedschaft abschließen, können Sie auch ganz einfach per App an Ihrem Körper arbeiten. Mit Freeletics Bodyweight.

Das Besondere daran: Alles, was Sie für das Training brauchen, sind Ihr eigener Körper und 5 bis 30 Minuten Zeit pro Tag. Keine Geräte, kein Fitnessstudio. Denn die Freeletics-Workouts sind so aufgebaut, dass alle Übungen nur mit dem eigenen Körpergewicht funktionieren. Wie die Übungen zu machen sind, damit sie sauber ausgeführt werden, wird anschaulich per Video erklärt.

Unser Tipp dazu: Mit einer passenden Motivations-Playlist von macht das Training noch mehr Spaß.

Freeletics Bodyweight gibt es für Android und iOS. Die Basisversion ist kostenlos. Per In-App-Kauf können Sie die Funktionen um einen persönlichen Coach sowie zusätzliche Trainingspläne per Abo erweitern. Hierbei variieren die Kosten.


Motiviert bleiben.

Die richtige Motivation ist das Wichtigste, damit es mit den Neujahrsvorsätzen auch wirklich klappt. Unterstützung bietet die App Goalify. Egal ob es um das tägliche Training geht, mehr Konzentration beim Arbeiten, darum, weniger Schokolade zu essen oder regelmäßig die Hemden zu bügeln - mit Goalify können Sie Ziele definieren, die sie erreichen wollen.

Erledigte Aufgaben werden vermerkt. Die App erinnert auch regelmäßig daran, dass noch offene Punkte zu erfüllen sind und motiviert, dranzubleiben. Sie hält aber auch Misserfolge fest - etwa wenn es zu Mittag doch wieder nur einen Schokoriegel statt einer gesunden Mahlzeit gegeben hat. Im Rückblick sehen Sie übersichtlich, wo Sie erfolgreich waren und wo noch mehr Engagement nötig ist.

Da es bei einigen Zielen durchaus schwierig ist, sie alleine zu bewältigen, gibt es auch Gruppenfunktionen. Die dort erstellten Aufgaben gelten für alle Gruppenmitglieder, die sich auf diese Weise gegenseitig anspornen können.

Goalify gibt es für Android und iOS. In der kostenlosen Version können Sie bis zu drei Ziele gleichzeitig bearbeiten. Wenn die App gefällt und es mehr sein soll, müssen Sie auf die Bezahlvariante umsteigen.


Finanzen im Griff.

Wie oft schauen Sie in die leere Geldbörse und fragen sich: "Wo habe ich das bitte alles ausgegeben?" Die App Mein Budget hilft, einen Überblick zu bewahren. Ein bisschen Disziplin ist natürlich nötig, damit alle Käufe lückenlos erfasst werden. Dann haben Sie jedoch Ihre Finanzen unter Kontrolle und sehen, wofür Sie ihr Geld ausgeben.

Mein Budget erfasst Einnahmen und Ausgaben. Die ordnen Sie unterschiedlichen Kategorien, wie Lohn, Haushalt, Auto, Essen, Kleidung usw. zu. Besonders praktisch ist die Limitfunktion. Hier können Sie pro Kategorie einen bestimmten Betrag festlegen, den Sie nicht überschreiten wollen.

So lässt sich jederzeit prüfen, wie viel Geld Sie beispielsweise noch für Ihre Hobbys zur Verfügung haben. Zusätzlich ist es möglich, Sparziele zu definieren - etwa für das neue Traumoutfit. Die App sagt dann genau, welchen Betrag Sie noch beiseite legen müssen, bis Sie die Shopping-Tour starten können.

Mein Budget gibt es für Android und iOS. Die App steht kostenlos zum Download zur Verfügung.


Das Handy öfters mal weglegen.

Nicht nur bei jungen Menschen ist es ein Vorsatz, der immer öfters geäußert wird: Das Smartphone auch einmal links liegen lassen und nicht permanent nachsehen, ob neue Nachrichten gekommen sind. Und natürlich gibt es auch dafür die passenden Apps.

Eine davon ist die Android-App Offtime : Sie protokolliert, wie lange Sie das Smartphone nutzen und welche Apps geöffnet sind. Namensgebend ist die Funktion, mit der Sie sich bewusst eine Handy-Auszeit verschaffen können. Dafür legen Sie bestimmte Zeiten fest, an denen Anrufer abgelehnt, Verbindungen unterdrückt oder sogar bestimmte Apps gesperrt werden.

Bäume pflanzen für mehr Konzentration.

Das gleiche Ziel verfolgt Forest mit einem spielerischen Ansatz. Der volle Name der App lautet "Forest: Stay focused, be present" und sagt gleich, was das Ziel ist: Konzentrierter bleiben und sich nicht permanent durch das Smartphone ablenken lassen.

Und wie funktioniert Forest? Um Ihre Konzentration aufrecht zu erhalten, pflanzen Sie virtuelle Bäume und werden so gezwungen werden, das Smartphone für eine vorher festgelegte Zeit ruhen zu lassen. Nur wenn das Handy nicht benutzt wird, wächst der Baum. Forest muss dafür geöffnet bleiben und blockiert alle anderen Apps.

Halten Sie durch, steht danach ein schöner Baum da. Gelingt es jedoch nicht, stirbt der Baum ab und es bleibt auf dem Bildschirm nur ein brauner, verkrüppelter Baumstumpf über. Auf diese Weise können sie nach und nach einen großen Wald anpflanzen und sich im Forest-Ranking mit anderen App-Nutzern vergleichen - Disziplin vorausgesetzt.

Forest gibt es für Android und iOS. Die App ist kostenlos. Allerdings werden In-App-Käufe angeboten.


Gesponserte Artikel

Fragen? Hier entlang!