Screenshots von Android 9
Kuchen fürs Handy

Pie: Das ist neu bei Android 9.

Text: Planet Drei Redaktion

Bereits Anfang März stellte Google Entwicklern die erste Vorabversion des Android 8 Oreo-Nachfolgers vor. Im Rahmen der I/O-Entwicklerkonferenz am 8. Mai ging der Konzern näher auf die Details ein und veröffentlichte zudem eine Testversion. Das als "Pie" bezeichnete Betriebssystem Android 9 soll insbesondere neue Maßstäbe in puncto Performance und Sicherheit setzen.

Künstliche Intelligenz im Mittelpunkt.

Mit der neuen Version Pie, was übersetzt "Kuchen" bedeutet, hält Künstliche Intelligenz nun auch im Betriebssystem von Google Einzug. Damit soll das Smartphone seinen Usern nicht nur als simples Chat-Gerät, Surfmaschine oder Kamera dienen, sondern ihnen den Alltag aktiv erleichtern.

Die smarte Software denkt für seinen Benutzer mit und greift diesem in allen erdenklichen Arten unter die Arme. Dank Android 9 wird das Smartphone von seinem Nutzer lernen und sogar bestimmte Schritte vorhersagen können.

Höheres Maß an Sicherheit.

Mit Android 9 führt Google neue Sicherheitsfunktionen im Betriebssystem ein. Ein dedizierter Chip stellt einen besseren Schutz sensibler Daten wie Kreditkarteninformationen sicher. Auf diese Weise wird unter anderem auch die Wahrung Privatsphäre sowie die Sicherheit die gesamte Webkommunikation gewährleistet.

Android Roboter mit Kuchen

Die neue Version von Android trägt den Beinamen Pie, was übersetzt Kuchen bedeutet.

Simultaner Zugriff auf Kamerafunktion.

Android 9 erlaubt es Ihnen, gleichzeitig auf die beiden Kameras des Smartphones zugreifen zu können. Dank zeitgleicher Nutzung von Haupt- und Frontkamera kann sich der Fotograf bei einem Gruppenbild in das Foto hinein montieren lassen. So fehlt dann wirklich niemand auf dem Foto.

Digitales Wohlbefinden.

Durch die Einführung eines Dashboards haben Sie stets im Blick, wie lange und wie oft Sie Ihr Handy im Betrieb haben. Ferner sieht Android 9 die Integration eines App Timers vor, der Sie darüber informiert, wie lange Sie eine App nutzen.

Sie möchten zu später Stunde nicht gestört werden? Über die Funktion Wind-Down können Sie dem Google Assistant sagen, wann Sie ins Bett gehen möchten. Zu diesem Zeitpunkt wird das System in einen Nicht-Stören-Modus gesetzt. Das Display zeigt dann nur noch Grautöne an. Alarme und Nachrichten werden dann stumm geschaltet.

Screenshots Android 9

Das Betriebssystem animiert Sie aktiv, das Handy auch mal wegzulegen. Oder es sorgt dafür, dass Sie in der Nacht einen entspannten, ungestörten Schlaf haben.

Neue Gestensteuerung und Navigation.

Android 9 wartet nun auch mit einer Gestensteuerung auf. Überhaupt wurde die Bedienung dank Verbesserungen bei der Navigation optimiert. Möchten Sie auf die zuletzt verwendeten Apps zugreifen, genügt ein Wisch nach oben auf dem Startbildschirm.

Dank intelligenter Texterkennung erkennt Android 9 markierte Texte und schlägt passend dazu weitere Aktionen vor. Ist etwa eine Telefonnummer markiert, schlägt das Gerät deren Speicherung vor. Zudem können Screenshots nun schneller gemacht werden, inklusive Bearbeitungsfunktionen.

Zusätzliche Bluetooth-Funktionen.

Mit Android 9 können Sie über Bluetooth zeitgleich bis zu fünf Geräte verbinden. Dabei können Sie zwischen den einzelnen Geräten in Echtzeit umschalten. Darüber hinaus merkt sich das Smartphone die gewünschte Lautstärke von gekoppelten Kopfhörern und Lautsprechern.

Apps für den Feierabend.

Unterscheiden Sie mit Android 9 künftig zwischen privat und beruflich genutzten Apps. Möglich wird dies mittels geschäftlichem und persönlichem Profil. Nach Feierabend können Sie so Business-Apps deaktivieren und das Geschäfts-Profil schließen.

Auf der Basis des erlernten Verhaltens schlägt Ihnen das Smartphone vor, welche Aufgaben Sie als nächste erledigen können. So kann die Umsetzung von Befehlen und Apps schneller erfolgen.

Screenshot Android 9

Nach der Arbeit am Feierabend können Sie den Freizeitmodus aktivieren und nutzen dann Musik, Video und Chat-Apps.

Neue Emojis.

Emojis sind aus der Kommunikation per Chat kaum mehr wegzudenken. Dem wurde durch Google mit Android 9 Rechnung getragen und die Auswahl um 157 Emojis entsprechend erweitert. Neben zusätzlichen Motiven finden sich auch Emojis, deren Design aktualisiert wurde. Teilweise können Sie die neuen Motive sogar individualisieren.

Adaptiver Akku.

Mit dieser Funktion können Sie für die am häufigsten genutzten Anwendungen die Akkulaufzeit priorisieren. Das bedeutet: Oft verwendete Apps laufen wie gewohnt, bei selten verwendeten Anwendungen wird der Hintergrunddaten-Verkehr begrenzt. Das schont die Batterie und Sie müssen das Smartphone nicht so schnell wieder an die Steckdose anschließen.

Wann kommt das Update?

Den Startschuss für Android 9 Pie gab Google am 6. August. Bei dieser Gelegenheit wurden die ersten Geräte genannt, die das Update bis zum Spätherbst erhalten sollen. Im ersten Schritt sind dies die Pixel-Handys der 1. und 2. Generation. Ferner haben zusätzlich zu OnePlus auch Hardware-Partner wie Essentiell Phone ein zügiges Update angekündigt. Auch Sony, Samsung, LG, Nokia, Motorola, HTC, Huawei sowie Honor finden sich darunter.


Die aktuellen Android-Phones.

Sie wollen auch mit dem Smartphone auf dem neuesten Stand sein? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere aktuellen Top-Smartphones mit Android-Betriebssystem. Egal ob Samsung, Huawai, Sony oder LG - bei Drei finden sie garantiert das beste Smartphone für Ihre Bedürfnisse.


Weitere Tipps & Tricks.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere Tipps & Tricks Artikel.

Alle Tipps & Tricks


Fotos & Screenshots: (c) Google, Hersteller

Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback zu unserer Webseite?