Roaming2017: Roam like at home
3Life

Wieso das neue Roaming gar nicht so kompliziert ist.

Text: Laura Hermann

Die wichtigsten Fragen und Antworten über Roaming auf einen Blick.

„Roam like at home“ umschreibt die neue EU-Verordnung, die ab 15.06.2017 in Kraft tritt. Viel wurde schon darüber berichtet, aber nicht alles wurde immer komplett richtig dargestellt. Deshalb räumen wir mit Mythen und Gerüchten über das neue Roaming auf und beantworten die wichtigsten Fragen:

Was bedeutet Roaming?

Roaming ist Telefonieren, SMS/MMS verschicken oder Surfen mit Ihrem Smartphone im Ausland. Das heißt, Sie selbst befinden sich im Ausland, verlassen mit Ihrem Smartphone Ihr Heimnetz und wählen sich in ein neues ein.

Ist Anrufen von Österreich ins Ausland auch Roaming?

Nein. Telefonieren, SMS oder MMS von Österreich ins Ausland – sofern Sie eine österreichische SIM-Karte besitzen – gilt nicht als Roaming.

Betrifft mich diese Verordnung als österreichischer Mobilfunk-Kunde überhaupt?

Ja, überhaupt wenn Sie gerne in andere EU-Länder bzw. Norwegen, Liechtenstein oder Island verreisen.

In welchen Ländern gilt die neue EU-Roaming-Regel?

In allen Ländern der EU plus Liechtenstein, Island und Norwegen. Wer nun nicht alle EU-Länder im Kopf hat, findet am Drei-Portal eine komplette und übersichtliche Auflistung dieser 30 Länder.

Gibt es Länder oder Orte, wo diese Regel nicht gilt?

Die EU-Roaming-Regelung gilt nicht in der Schweiz, sowie auf Kreuzfahrtschiffen, Fähren und in Flugzeugen. Dort kann es zu Zusatzkosten kommen.

Frau genießt Sonnenuntergang

Was sagt die neue EU-Verordnung nun grundsätzlich aus?

Die neue Roaming Verordnung besagt, dass im Ausland keine zusätzlichen Kosten anfallen dürfen, wenn man sein Smartphone benützt. Also man bewegt sich innerhalb des Guthabens seines eigenen Mobilfunk-Tarifs. Natürlich bestätigen immer Ausnahmen die Regel – aber lesen Sie einfach weiter.

Was bedeutet das für meinen Tarif?

Ab dem 15. Juni verwenden Sie Ihren Tarif in jedem EU-Land (plus Liechtenstein, Norwegen und Island) wie zuhause. Egal ob Sie einen Vertrag haben oder mit Wertkarte telefonieren.

Ich habe freie Gigabytes bei meinem Handy-Tarif. Darf ich diese nun im Ausland nutzen?

Ja, aber nicht im kompletten Ausmaß. Es gibt zwei Formeln zur Berechnung, wie viele Daten Sie in den EU-Ländern innerhalb Ihres Tarifs versurfen dürfen. Ob ein Tarif ein Limit für Daten hat, entscheidet die erste Formel der Berechnung. Wie viel Gigabyte Sie im Ausland versurfen dürfen, die 2. Formel. Aber keine Angst vor komplizierten Rechnungen, jeder Anbieter wird Ihnen das für Ihren Tarif aufgeschlüsselt zu Verfügung stellen. Bei uns erfahren Sie in der 3Kundenzone, wie viele Gigabytes Sie unkompliziert in den EU-Ländern verwenden dürfen. Nach Verbrauch des Limits werden die in Ihrem Tarif inkludierten Gigabytes Zusatzkosten verrechnet.
Hier lesen Sie alles über die Formel zur Berechnung Ihrer Daten inkl. einem Rechenbeispiel.

Gibt es außer dem Datenlimit noch andere Beschränkungen?

Die neue EU-Regelung gilt für Urlaubs-und Geschäftsreisen. Sie ist nicht für eine überwiegende Nutzung in einem anderen EU-Land gedacht. Das bedeutet, eine SIM-Karte bei Drei kaufen und dann überwiegend in, zum Beispiel, Deutschland, Italien oder Liechtenstein zu telefonieren oder surfen ist nicht Sinn der Sache.

Fazit – die neue Roaming Regelung:

Für Sie als Mobilfunk-Kunde vereinfacht sich sehr viel. Wichtig ist, dass Sie Ihren Tarif genau kennen und sich vor einer Reise ins Ausland kurz damit beschäftigen, wieviel Gigabytes Sie im Ausland zu Verfügung haben. Wie erwähnt, als 3Kunde sehen Sie das ganz einfach in Ihrer 3Kundenzone.

Wir wünschen Ihnen einen tollen Sommer und einen ereignisreichen Urlaub.

Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback?