Frau mit VR Brille
Apps-Spiele

VR kann verblüffend mehr: zum Beispiel Träume erfüllen.

Text: Laura Hermann

Virtual Reality wird derzeit hauptsächlich mit Spielen und Unterhaltung in Verbindung gebracht. Doch das ist längst nicht alles, was die Parallelwelt kann. Sehen Sie, wie eine Mutter unter Tränen ihrer Tochter um den Hals fällt, weil sie endlich erfahren hat, wie es ihr mit Migräne geht. Oder begleiten Sie den 23-jährigen Finn, der seine Höhenangst überwindet. Oder Steve Bettis, die Suferlegende, der wegen Multipler Sklerose auf keinem Surfbrett mehr stehen kann. Aber mit einer VR-Brille kann er wieder auf Wellen reiten.
Das hat für uns Zukunft: denn Virtual Reality kann weitaus mehr als nur zu unterhalten.

Das kann VR langfristig für Sie tun.

Endlich wieder Wellen reiten

Steve surft seit seinem 9. Lebensjahr. Da wurde ihm klar, dass es für ihn mehr ist als ein Sport. Es ist sein Lebensgefühl. Bis er an Multiple Sklerose erkrankte und die Krankheit es ihm mit der Zeit unmöglich machte zu surfen.
Doch dann hat ihm ein Freund und Surferkollege einen großartigen Gefallen getan. Er ist mit einer 360-Grad-Kamera auf dem Kopf aufs Meer hinausgeschwommen und hat seinen Surfgang einfach mitgefilmt. Und dank der VR-Brille ist Steve mitten in der Welle.

So fühlt sich Migräne an.

Wenn man selbst noch nie Migräne hatte, kann man kaum nachvollziehen, wie es jemanden mit diesen intensiven Kopfschmerzen gehen muss. Bis jetzt, denn mit Virtual Reality ist dies nun möglich. Sehen Sie sich das beeindruckende Video an.

Höhenangst wird mit VR Geschichte.

Dass Angst nicht real ist, sondern nur in unserem Kopf existiert, das zeigt uns Finn, der seine Höhenangst mit einer VR Brille besiegt hat.

Sprechen Sie vor Publikum.

Die Hände werden schwitzig und der Atem stockt. Das kennen wir alle, wenn der Termin einer Präsentation, eines Referats oder einer Rede immer näher rückt. Doch auch dafür gibt es ein VR Programm.

Kindern Orte zeigen, wo sie noch nie waren.

Eine Lehrerin hat ihre Schüler gefragt, wohin sie gerne mal verreisen würden. Genau das hat sie ihnen dann mit einer VR Brille ermöglicht. Und ja, wir haben auch Gänsehaut bekommen, als wir gesehen haben, wie die Schüler darauf reagieren.

Fragen? Hier entlang!