Autonomer Roboter fährt auf Skiern durch Abfahrtstore
Tollpatischig

Wettkampf der Ski-Roboter.

Südkorea ist eine technikverliebte Nation. Sehen kann man das auch an den vielen Roboter-Entwicklungen, die es auf der koreanischen Halbinsel gibt. Naheliegend, dass die Tüftler die Winterspiele nutzen, um zu zeigen, was sie drauf haben. Daher wurde ein Abfahrtslauf der besonderen Art organisiert: Auf den Ski standen nicht Menschen, sondern Roboter.

Bei der "Ski Robot Challenge" mussten die Roboter auf Ski einen Riesentorlauf bewältigen. Die Voraussetzungen: Die Entwicklungen mussten mindestens 50 Zentimeter groß sein, ein menschenähnliches Aussehen haben und autonom den Hang hinunter fahren können.

Dank Sensoren an den Toren vorbei.

Acht Teams stellten sich der Herausforderung und ließen ihre Roboter die 80 Meter lange Piste hinunterbrettern. Wobei: Hinunterbrettern ist der falsche Ausdruck. Die meisten Teilnehmer purzelten eher durch den Kurs und fädelten gerne bei den Toren ein.

Dennoch sind die Fortschritte in der Entwicklung durchaus bemerkenswert. Im Video sind Ausschnitte vom Rennen zu sehen. Oben rechts eingeblendet ist die Sicht des Roboters. Darin sieht man, wie die Sensoren die Hindernisse wahrnehmen und der Roboter sich seinen Weg an den Toren und anderen Hindernissen vorbei sucht.

Fragen? Hier entlang!