Läuferin auf der Straße im Sonnenschein
Fitness-Training

Das Handy als Sportpartner.

Text: Planet3-Redaktion

Smartphones sind aufgrund ihrer zahlreichen Einsatzmöglichkeiten ein ständiger Begleiter im Alltag vieler Menschen. Unter anderem auch als unterstützender Sportpartner. Passendes Equipment dazu, etwa Fitness Tracker, finden Sie im Handel und in App Stores. Wir geben Ihnen ein paar Tipps rund um die Fitness mit dem Smartphone.

Smarter Fitness Tracker.

Mit dem Smartphone Sport zu machen, bietet sich bei vielen beliebten Freiluftsportarten an. Denn unterwegs haben Sie Ihr Handy wegen der besseren Erreichbarkeit meist sowieso dabei. Mithilfe von Fitness Apps tracken Sie ganz einfach Ihre Leistungen oder lassen sich mit einem Digitalen Trainer anleiten.

Doch bei welchen Sportarten lässt sich das Smartphone einsetzen? Läufer und Radfahrer können die exakte Strecke per GPS-Tracker messen und dadurch den Überblick über die zurückgelegten Distanzen im Auge behalten. Zum Laufen können Sie sich zum Beispiel mit Runmeter (für Android und iOS) behelfen.

Runmeter ist ein Fitness Tracker, bei dem Sie neben Statistiken, Karten und Diagrammen auch Trainingspläne nutzen. Die Trainingspläne bereiten Sie auf Marathons in verschiedenen Kategorien vor. Zudem können Sie Wettkämpfe führen. Die App ist zum Laufen, Radfahren, Skaten, Skilanglaufen und viele weitere Sportarten geeignet.

Eigenen Aufschlag verbessern.

Auch für Tennisspieler stehen nützliche Apps und Fitness Tracker zur Verfügung. Mit Fitivity Tennis Training haben Sie immer diverse Workouts und Videos dabei, mit denen Sie sich aufwärmen oder besondere Techniken erlernen. Mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen richtet sich der englischsprachige Fitness Tracker an Tennisspieler, die langfristig an ihren Tennisfertigkeiten arbeiten möchten.


Für Tennisspieler.

Wer sofort ein Komplettset einsetzen möchte, dem empfehlen wir das PIQ Tennis Set. Es besteht aus Multisport Sensor, Tennis-Armband, Bedienungsanleitung und USB Ladegerät. Der Sensor erlaubt es, Schläge und Spiele zu analysieren und die eigenen Aufschläge zu verbessern. Die Ergebnisse lesen Sie direkt am Handgelenk ab.

Dreiland: PIQ Tennis-Set


Fußballwissen per App.

Mit Apps lernen Sie nicht nur Praxis, sondern auch die Theorie. Für Fußballer empfehlen wir dazu das DFB-Schiri-Duell. In über 350 Fußball-Fragen und Videos vertiefen Sie Ihr Wissen über die komplexen Fußballregeln und festigen es langfristig. Damit der Spaß nicht verloren geht, treten Sie gegen andere User an.

Wohin mit dem Handy beim Sport?

Beim Laufen oder Tennisspielen können Sie unmöglich das Handy in der Hand halten. Das ist nicht nur lästig und unhygienisch, sondern birgt auch die Gefahr, dass das Gerät auf den Boden fällt und Schaden nimmt. Doch wie können Sie Ihr Smartphone ohne diese Nachteile nutzen?

Eine einfache Methode für Sportler ist es, das Smartphone in einer entsprechenden Vorrichtung am Arm zu befestigen. Die Armbänder werden meist am Oberarm angebracht und schließen das Gerät vollständig ein. Durch Klarsichthüllen können Sie trotzdem das Display bedienen. Je nach Material gibt es die Träger auch in wasserfesten Ausführungen.

Wer Armhalterungen nicht mag, kann auch sogenannte Laufgürtel verwenden, die Platz für Schlüssel und Smartphone bieten. Die optimale Ausführung ist leicht, rutschfest, wasserfest und waschbar. Störende Kabel beim Musikhören können Sie mit kabellosen Kopfhörern wie dem umgehen.

Es geht auch mal ohne.

Immer mehr Sportler behelfen sich beim Tracken mit Smartwatches wie der . Sie tragen die Geräte wie eine Uhr ums Handgelenk und koppeln die Software mit ihrem Handy. So nutzen Sie einen Fitness Tracker, ohne das Smartphone am Körper zu tragen.

Sportlich unterwegs mit Technik.

Ob Fitness Tracker oder App: Digitale Hilfsmittel tracken Sportdaten und helfen dabei, Ihr Training zu optimieren. Versuchen Sie es doch selbst: Viele Smartphone-Applikationen sind kostenlos, wodurch sie ein Kennenlernen des digitalen Sporterlebnisses vereinfachen. Viele Sportler entdecken später komplexere technische Fitness-Ausrüstung für sich.

Fragen? Hier entlang!