Roaming 2017: Auch ein Handy hat mal Urlaub.
Tipps & Tricks

Auf Reisen mit Handy, Tablet & Co.

Planet3 Redaktion

Telefonieren und Surfen im Ausland.

Laut der neuen Roaming Verordnung, die seit 15.06.2017 gilt, dürfen im Ausland keine zusätzlichen Kosten anfallen, wenn man sein Smartphone benützt. Also man bewegt sich innerhalb des Guthabens seines eigenen Mobilfunk-Tarifs.

Dies gilt in In allen Ländern der EU plus Liechtenstein, Island und Norwegen. Wer nun nicht alle EU-Länder im Kopf hat, findet am Drei-Portal eine komplette und übersichtliche Auflistung dieser 30 Länder.

Kostenschutz bei Auslandsaufenthalten.

Vor Reiseantritt.

Außerhalb der EU verursacht Ihre 3Box zusätzliche Kosten, wenn Anrufe an Ihre 3Box weitergeleitet werden, auch wenn dann keine Nachricht hinterlassen wurde. Wollen Sie das vermeiden, schalten Sie einfach vor Reiseantritt Ihre 3Box ab. Das können Sie direkt am Handy machen oder in der 3Kundenzone unter „Einstellungen & Sperren“.

Automatische Upates, z.B. bei Apps, können im Ausland kostenpflichtigen Datenverkehr verursachen. Ebenso der Erhalt und Download von Mehrwert-SMS, wie sie oft in Abos verschickt werden. Um solche Kosten zu vermeiden, sollten Sie automatische Aktualisierungen rechtzeitig ausschalten und Mehrwert-SMS-Abo unterbrechen.

Frau mit Smartphone

Vor oder nach Reiseantritt.

In der 3Kundenzone sehen Sie genau und übersichtlich wieviel Daten Sie laut ihres Vertrages benützen können bzw. schon verbraucht haben.


Was Sie über das neue Roaming wissen müssen.


„Roam like at home“ umschreibt die neue EU-Verordnung, die ab 15.06.2017 in Kraft getreten ist. Wir räumen wir mit Mythen und Gerüchten über das neue Roaming auf und beantworten die wichtigsten Fragen.


Verlust und Diebstahl.

Egal ob Handy, Tablet oder ein anderes mobiles Gerät mit SIM-Karte im Ausland verloren oder gestohlen wird: wichtig ist, dass Sie die jeweilige Rufnummer schnell sperren und schon im Ausland eine Diebstahl- oder Verlustanzeige machen.

Nur so können Sie mögliche Kosten durch Missbrauch vermeiden.

  • Rufnummer sperren
    Entweder in der 3Kundenzone unter „Einstellungen und Sperren“ oder über das 3Service-Team unter +43 660 30 30 30. Die jeweilige Rufnummer ist dann für ausgehende Anrufe und Datennutzung gesperrt.
  • Erstatten Sie noch im Ausland Diebstahls- oder Verlustanzeige.
  • Wieder in Österreich, bringen Sie bitte die Anzeige in einen 3Shop.
    Dort wird die Nummer entsperrt und auf eine neue SIM-Karte übertragen.
    Danach können Sie wieder alle Dienste und Services nutzen.

Euro-Notruf.

Auch im Urlaub können Notfälle passieren - dann ist es wichtig, rasch die richtige Notrufnummer zur Hand zu haben. Speichern Sie deshalb die Euro Notrufnummer 112 am Handy ein, so können Sie innerhalb der EU rasch Hilfe holen.

Übrigens: Sollten Sie am Unfallort keinen Empfang mit Ihrem Handy haben, schalten Sie das Gerät aus, danach wieder ein und wählen Sie statt dem PIN-Code 112.

Wichtige Nummern im Überblick
+43 660 30 30 36 EU Roaming-Hotlineösterreichweit vom 3Handy kostenlos,
sonst Gesprächsgebühren laut Ihrem Tarif.
+43 660 30 30 30 3Service-Teamösterreichweit vom 3Handy kostenlos,
sonst Gesprächsgebühren laut Ihrem Tarif.
+43660 30 30 60 3BoxSo können Sie Ihre 3Box im Ausland erreichen.
112 Euro Notrufnummer
Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback?