PRESSE

Verrechnung zwischen Betreibern abschaffen und Markt zulassen

04.09.2007 10:33, Quelle: Drei.

Äußerst unzufrieden zeigte sich heute Hutchison 3G Austria über den Bescheidentwurf der Telekom-Control-Kommission, der heute zur Konsultation freigegeben wurde. Der Bescheidentwurf sieht vor, dass die Terminierungsentgelte für alle Betreiber bis 1.1.2009 auf 5,72 EuroCent abgesenkt werden, wobei 3 am längsten ein höheres Entgelt verlangen darf.

Laut 3Regulierungsexperte Bernhard Wiesinger verstelle die Betrachtung der Nominalentgelte jedoch den Blick auf die Realität. Entscheidend sei wie viel der jeweilige Mobilfunker unter Berücksichtigung seiner Minutenzahl über seinen eigenen Kosten liege. Die TKK habe die Minutenzahlen der Betreiber offiziell abgefragt und sie habe die Kosten von Mobilkom & Co. selbst errechnet. Wiesinger: "Wir haben es schwarz auf weiß. Die TKK erlaubt es der Mobilkom zwischen 2004 und 2008 den Wettbewerb um Endkunden mit über 300 Millionen an ungerechtfertigten Übergewinnen zu verzerren."

Abschaffung von Terminierungsentgelten senkt Endkundenpreise
Während des laufenden Verfahrens hat 3 beantragt, Terminierungsentgelte überhaupt abzuschaffen und ein sogenanntes „Bill&Keep“ System, bei dem zwischen Betreibern keine Verrechnungen stattfinden, einzuführen. In den USA ist so ein System seit Jahren üblich. Es würde laut einschlägiger Studien die Endkunden-Preise nochmals deutlich senken. Bernhard Wiesinger: "Obwohl wir davon vermeintlich am härtesten betroffen sind, treten wir für eine Abschaffung der Terminierungsentgelte ein. Der Wettbewerb soll dort entschieden werden, wo er hin gehört, am Markt – und nicht am grünen Tisch einer Regulierungsbehörde."

Hürde Verwaltungsgerichtshof
Im Übrigen rechnete 3 damit, dass der Bescheidentwurf der TKK, sollte er in der derzeit vorliegenden Form angeordnet werden, vom Verwaltungsgerichtshof erneut aufgehoben wird. Aus der Sicht von 3 würden im derzeit laufenden Verfahren Grundsätze des Verwaltungsrechts ignoriert. Wiesinger: "Um die Mobilkom zu schützen, wird beim Bescheidentwurf der TKK beispielsweise für 2005 und 2006 auf überhöhte alte Schätzwerte der Mobilkom abgestellt und nicht wie es das Verwaltungsrecht vorsieht, die aktuelle Sach- und Rechtslage, also aktuelle Minutenzahlen und Netzkosten berücksichtigt. Hier ist der Rechtsstaat gefordert."

Über 3:
Hutchison 3G Austria GmbH startete im Mai 2003 unter der Marke 3 als erster reiner UMTS- Anbieter in Österreich. 3 bietet sowohl Multimedia-Produkte wie Videofonie, Musikvideos und Fernsehen am UMTS-Handy als auch alle Möglichkeiten der klassischen Mobilkommunikation (Sprachtelefonie, SMS, MMS). Mit 475.000 Kunden (Stand: August 2007) ist 3 klarer Marktführer bei UMTS-Anwendungen. Hutchison 3G Austria GmbH ist ein 100%iges Tochterunternehmen von Hutchison Whampoa Limited in Hongkong.

Rückfragehinweis:
Barbara Puhr
Pressesprecherin
Hutchison 3G Austria GmbH
Tel.: +43 (0) 50 660 33700
3Mobile: +43 (0) 660 660 33700
Fax: +43 (0) 50 660 10200
E-Mail: barbara.puhr@drei.com
Web: www.drei.at/Presse

Fragen? Hier entlang!