Julia - eine ungewöhnliche Frau

Julia - eine ungewöhnliche Frau

ab 12 Jahren
 

Inhalt

Seit dem Tod ihrer Tochter lebt die Juristin Dr. Julia Laubach mit ihren beiden Enkelkindern Elisabeth und Wolfgang im beschaulichen Retz. Die Umstellung war groß, doch inzwischen hat sich die kleine Familie in dem idyllischen Örtchen eingelebt. Als Bezirksrichterin kämpft Julia jeden Tag für die Retzer Bürger um Gerechtigkeit und Menschlichkeit. Auch die Beziehung zu ihrem Mann Arthur hat die attraktive 50jährige nach einer harten Krise wieder auf Schiene gebracht. Doch Julia ahnt noch nicht, das Arthur mit seiner früheren Affäre Elke Torberg ein gemeinsames Kind hat. Derzeit kümmert sich Arthur nur finanziell um Mutter und Kind. Doch Elke ist das zu wenig. Sie will Arthur ganz für sich haben.

Besetzung und Crew

    • Schauspieler
    • Christiane Hörbiger, Peter Bongartz, Philipp Fleischmann,
      Paula Polak
    • Regie
    • Peter Sämann

Informationen

Dauer
k.A.
Jahr
k.A.
FSK
12
Genre
Als Lena Kamper erfährt, dass Arthur Laubach wegen ihr und ihrer Tochter Theresa in Beugehaft sitzt, sucht sie bei Julia in Retz Zuflucht und bittet sie, mit ihnen zur Polizei zu gehen. Julia schafft es jedoch, den mittlerweile zuständigen Richter davon zu überzeugen, dass Theresa vorläufig nicht nach Hause, sondern zu einer Vertrauensperson kommt, zu der Julia ihre Kanzleileiterin Regine Beranek auserkoren hat. Karl Kamper zeigt sich im Gespräch mit Julia nun doch einsichtig und ist bereit, seiner Ex-Frau das Sorgerecht für Theresa zu überlassen. Von seiner Freundin hat er sich mittlerweile getrennt und möchte sich nun wieder mit Lena versöhnen, die ihm seine Taten aber nicht so schnell verzeihen kann und sich ein eigenes Leben als Bürochefin in Martin Reidinges Baufirma aufbauen will. Martin Reidinger sucht inzwischen den Kontakt zu Herta, der Großmutter seines Sohnes Willy, und versöhnt sich auch mit Sebastian, der sich angesichts Elkes permanenter Abwesenheit mit seiner früheren Freundin Helga tröstet. Als Elke die beiden in einer eindeutigen Situation ertappt, setzt sie Sebastian vor die Tür. Da sie jedoch für drei Monate als Korrespondentin nach Berlin muss, beschließt sie, Maria-Annas Vater Arthur in die Pflicht zu nehmen und ihm das Kind für die Zeit zu überlassen. So taucht sie überraschend mit Maria-Anna in Retz auf.
Der Tischler Erich Ziegel schlägt seine Frau Paula und auch seine kleine Tochter Petra. Da sie ihn nicht anzeigen, kommt diese Tatsache erst bei einer Reihenuntersuchung durch den Schularzt ans Licht. Die Gendarmerie greift ein, ist aber machtlos, da Frau und Tochter zu Ehemann und Vater halten und behaupten, die Verletzungen anderweitig erlitten zu haben. Julia versucht zu vermitteln und zieht sich dabei Ziegels Zorn zu, der sie im Affekt ins Gesicht schlägt. Arthur Laubachs ehemalige Geliebte Elke Torberg kompensiert ihren Beziehungsfrust und ihre Überforderung als junge Mutter mit kleinen Ladendiebstählen, bis sie schließlich erwischt und angezeigt wird. Gleichzeitig will sie mit aller Gewalt Arthur zurückerobern und betraut ihn auf provozierende Weise sogar im Büro mit der Babybetreuung. Die von Max verlassene Heidi Mähr versucht, sich und ihre Kinder als Kleinstgewerbetreibende über Wasser zu halten, während Martin Reidinger ihrem gemeinsamen Sohn und ihr teure Geschenke macht. Heidi hält seiner „Werbung“ bis jetzt stand, nicht zuletzt wegen der ablehnenden Haltung ihres Sohnes Willy.
Nach der Beerdigung des bei einem Jagdunfall umgekommenen Max Mähr, macht sich Heidi große Vorwürfe und geht zu Martin Reidinger auf Distanz. Aber auch im Dorf geben die meisten ihr die Schuld am Tod ihres Mannes, weshalb Heidi auch Retz verlassen und wieder nach Wien ziehen will. Willy weigert sich und will bei seiner Oma Herta am Jenbacherhof bleiben. Er weiß noch nicht, dass Martin Reidinger die Adoption beantragt hat. Im Wirtshaus der schwer zuckerkranken Martha Zeggl und ihres Sohnes Norbert steht ein kleiner Auftritt des stummen „Zauberers Valerio“ bevor. Martha Zeggl versucht mit allen Mitteln, die Liaison ihres Sohnes mit der Religionslehrerin Gitta zu hintertreiben. Gitta ist von Norbert schwanger, aber dieser traut sich nicht, mit seiner Mutter über eine Hochzeit zu reden. Am Tag der Zaubervorstellung passiert etwas Schreckliches ... Zwischen Elke und Sebastian ist nicht mehr alles so idyllisch, seit Elke wieder Arbeit hat und Sebastian an der Uni Prüfungen machen muss. Als es für ihn mit Maria-Anna zu einem Engpass kommt, trifft er zufällig seine ehemalige Freundin Helga, die sofort als Babysitterin einspringt.
Gustl Spreitzer, ehemaliger Polier aus Reidingers Baufirma, betreibt ein Bordell auf dem Land und handelt dafür mit Mädchen aus Osteuropa. Drei minderjährige Mädchen werden unter falschen Voraussetzungen in das Bordell gelockt; Jelena, eines der Mädchen, kann fliehen, während die anderen dort festgehalten werden. Sie versteckt sich im Lenbacherhof, wo sich Wolfgang ihrer annimmt und von Julia dabei entdeckt wird. Julia veranlasst sofort eine Razzia im Bordell und kann die beiden anderen Mädchen noch rechtzeitig befreien. Währenddessen wird die Situation von Heidi Mähr immer schwieriger. Bürgermeister Reidinger macht ihr überraschend einen Heiratsantrag. Ihre Schwiegermutter fühlt sich daraufhin berufen, die Ehe ihres Sohnes Max zu retten, und fährt nach Wien, um ihn aufzurütteln. Ihre Initiative bewirkt jedoch nur, dass Max wütend auf dem Hof erscheint und Heidi eine dramatische Szene macht. Auch für Elke Torberg und ihre Tochter Maria-Anna hat sich die Lage zugespitzt. Elke muss wegen ihrer wiederholten Diebstähle und unbezahlter Rechnungen über Nacht ins Gefängnis, weshalb Arthur das Baby mit in seine Wiener Wohnung nimmt. Julia hat unterdessen bemerkt, dass Arthur und sie ihren Hochzeitstag vergessen haben, und will ihn in seiner Wohnung mit einem feinen Essen überraschen. Die Überraschung ist aber ganz auf ihrer Seite, als er dort mit Maria-Anna auftaucht.
Julia führt den Vorsitz in der Scheidungssache Karl gegen Lena Kamper. Lena hatte gemeinsam mit ihrem Ex-Mann ein Unternehmen aufgebaut und muss nun erleben, wie sie bei der Scheidung von ihm und seinem Anwalt über den Tisch gezogen wird. Eine weitere Scheidung kann Julia durch ihr persönliches Engagement verhindern: Erich Hackl, ein passionierter Hundebesitzer, dem sein Afghane „Edeltraut“ näher steht, als seine frustrierte Ehefrau Gudrun, zeigt sich nach dem Verschwinden beider „Damen“ einsichtig und verspricht, sich künftig mehr seiner Frau zu widmen. Inzwischen eskaliert der Konflikt zwischen Lena und Karl Kamper: Lena erfährt auf dem Arbeitsamt, dass ihr Mann sie nur mit einem Bruchteil ihres Gehaltes angemeldet hatte; ihre Tochter flieht vor der neuen Lebensgefährtin ihres Vaters zu ihr, beide suchen bei Arthur Laubach Zuflucht. Da Theresa um keinen Preis nach Hause zurückkehren will, überredet Arthur seine Sekretärin Barbara Demmerlein dazu, die beiden vorläufig bei sich aufzunehmen und begeht damit eine Straftat. Als er nicht bereit ist, den Aufenthaltsort der beiden dem Oberstaatsanwalt preiszugeben, wird er zum Entsetzen von Julia in Beugehaft genommen.
Die Gemeinde Retz hat von der verstorbenen kinderlosen Gräfin Essian ihr Schloss geerbt. Sie will in einem ehrgeizigen Vorhaben darin 24 Eigentumswohnungen und ein Hotel-Restaurant entstehen lassen, wovon Julias Sekretärin Frau Beranek eine gekauft hat. Da meldet sich der Würstelstandbesitzer Richard Fellner und behauptet, ein unehelicher Sohn der Gräfin zu sein. Als ihm niemand Glauben schenkt, schreckt er nicht vor der Störung der Totenruhe zurück, um den Beweis erbringen zu können. Elke Torberg ist inzwischen dazu übergegangen, auf Arthur Laubachs Kosten einzukaufen. Mit teuren Dessous hofft sie, ihn bei einem gemeinsamen Abendessen in der Wohnung zu verführen, während Julia ihn bei einem „Altherrenabend“ wähnt. Martin Reidinger versucht wieder einmal, Heidi Mähr finanziell zu unterstützen, was diese trotz ihrer schwierigen Lage standhaft ausschlägt.
Carlos Oppermann, der lange abwesende Vater von Elisabeth und Wolfgang, kommt überraschend ins Weinviertel und verkündet der Familie, auf der Basis des väterlichen Erbes in Argentinien groß ins Rindfleischgeschäft einzusteigen und sich in der Nähe von Retz niederlassen zu wollen. Arthur und Julia reagieren wie ihr Enkel Wolfgang darauf sehr reserviert, während Elisabeth ihren geliebten Vater anhimmelt. Auch Max Mähr hat große Pläne und will seinen Hof zu einem Gästehaus umbauen. Seine Frau Heidi, die sich weiterhin heimlich mit Martin Reidinger trifft, ist nicht bereit, die jahrelangen Entbehrungen für ein solches Vorhaben auf sich zu nehmen. Martin Reidinger wiederum erhält durch einen Brief Kenntnis von den Vorstrafen von Elke Torberg, der Freundin seines Sohnes, und fühlt sich verpflichtet ihn vor der „Diebin“ zu warnen. Sebastian lässt sich von seinem Vater jedoch nicht beirren und will Elke heiraten. Willy und Wolfgang fühlen sich als Höhlenforscher und machen sich heimlich auf den Weg in die alten Retzer Weinstollen. Leider haben sie dabei weder deren Baufälligkeit noch die Existenz tödlicher Gärgase bedacht und geraten in eine gefährliche Situation. Als Willy allein erschöpft aus den Stollen wiederkehrt, will Carlos Oppermann selbst seinen Sohn retten.
Martin Reidinger überredet Regine Beranek dazu, ihm einen Strafregisterauszug von Elke Torberg zu beschaffen. Als er von mehreren Vorstrafen wegen Diebstahls erfährt, will er die Beziehung seines Sohnes Sebastian mit Elke sofort beenden. Da seine Argumente bei Sebastian nicht fruchten, greift er zu drastischeren Mitteln. Carlos, der nach Wolfgangs Rettung aus den Weinstollen bei Laubachs im Ansehen stark gestiegen ist und langsam auch die Zuneigung seines Sohnes gewinnt, lernt auf einer Fahrt nach Wien Erna Strubreiter, die attraktive Frau des Bezirksinspektors, kennen. Er flirtet heftig mit ihr, worauf sie zunächst sehr gelassen reagiert. Doch Carlos zieht alle Register der Verführung. Julia Laubach ist über den Vertrauensbruch ihrer Kanzleileiterin Regine Beranek empört. Auch die unglaubliche Anzeige gegen den gewissenhaften Wirt Kaspar Lehofer, gepanschten Wein ausgeschenkt zu haben, bereitet ihr Kopfzerbrechen. Als Lehofer einen Selbstmordversuch begeht, da er mit seinem guten Ruf auch seine Existenz als Wirt verlieren wird, machen sich Julia und Bezirksinspektor Heinz Strubreiter „privat“ auf die Suche nach dem Weinpanscher.
Unter den Retzer Weinbauern entsteht Unruhe wegen einer EU-Agrarkontrolle. Die Bauern befürchten die Aufdeckung ihrer falschen Angaben über die Größe der bewirtschafteten Flächen und beschließen eine wirksame Bestechung des vermeintlichen EU-Agrarinspektors Ruud van Leuwen. Als sie anderntags erfahren, dass sie einem einfachen Touristen 500.000 Schilling geschenkt haben und er sie nicht zurückgeben will, kommt es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Arthur Laubach hat für Elke Torberg und ihr gemeinsames Baby, von dem Julia nach wie vor nichts ahnt, in Wien eine Wohnung gekauft und kümmert sich hauptsächlich finanziell um die beiden. Elke ist mit ihrer Situation völlig überfordert. Sie versucht Arthur als Vater in die Pflicht zu nehmen und ihn außerdem als Geliebten zurückzugewinnen. Indessen muss sich Julia in Retz mit den Folgen einer ähnlichen Affäre beschäftigen: Max Mähr hat seine Frau Heidi wegen „Unterschiebung eines Kindes“ angezeigt. Willy, der aus einer kurzen Affäre von Heidi mit dem Bürgermeister Martin Reidinger stammt, leidet sehr unter der plötzlichen Zurückweisung seines geliebten „Vaters“ Max und akzeptiert seinen leiblichen Vater überhaupt nicht, so sehr sich dieser auch um Willi bemüht. Julia versucht, eine größere Familientragödie zu verhindern und den verstockten Max zur Anerkennung der Vaterschaft an Willy zu bewegen. Daneben muss sie sich mit den Betrügereien der Retzer Bauern und deren Konflikt mit dem „beschenkten“ van der Leuwen befassen.
Julia muss erst einmal verarbeiten, dass Arthur aus seiner Affäre mit Elke Torberg eine Tochter hat. Als Elke noch eine zweite Nacht im Gefängnis verbringen muss, erklärt sie sich jedoch bereit, das Baby mit hinaus nach Retz zu nehmen, wo es allgemein Aufsehen erregt. Nach dem wütenden Auftritt von Max Mähr will Heidi sich nun endgültig von ihm scheiden lassen. Sie sucht ihn deswegen in Wien auf, aber er lehnt eine einvernehmliche Scheidung rigoros ab. Bürgermeister Reidinger macht sich nun größere Hoffnungen auf eine Beziehung mit Heidi und bietet ihr an, auch ohne Scheidung mit den Kindern zu ihm zu ziehen. Als er im Auftrag von Heidi mit ihrem gemeinsamen Sohn Willy darüber spricht, reagiert dieser vollkommen abweisend und fleht Max telefonisch an, dringend heimzukommen. Arthur holt Elke schließlich aus dem Gefängnis und unterbreitet ihr den Vorschlag einer Psychotherapie, der von ihr jedoch strikt abgelehnt wird. Als beide die kleine Maria-Anna bei Julia abholen, begegnet Elke dort dem wieder einmal in Retz weilenden Sebastian, der Sohn des Bürgermeisters und Julias verflossener Flirt. Elke und Sebastian freunden sich sofort an.
Gerlinde Roland wird von ihrem Mann, dem Bauern Albert Roland, geschieden. Nach dem Ehevertrag muss ihr Albert jedoch so viel zahlen, dass er ruiniert ist. Albert beschließt in seiner Not, das auf seinem Gelände quellende Wasser als „Heilquelle“ zu verkaufen und „verbessert“ ein wenig dessen Mineraliengehalt. Mit der Wasseranalyse in der Hand hat er wieder Kredit bei der Bank und die Mineralwasserproduktion beginnt ... Eine Scheidung aus anderen Gründen erwägen die Sägewerksbesitzer Adelheid und Hans Sonnleitner: Angesichts des drohenden Konkurses ihrer Firma, wollen sie ihr Haus und einen Teil ihres Vermögens retten. Zufällig erfährt Julia Laubach davon und leitet rechtliche Schritte ein. Zwischen Elke und Sebastian entspinnt sich eine zarte Beziehung, die Arthur bei seinen Babybesuchen zu einem überflüssigen Gast machen. Sebastian schlägt Elke vor, mit ihm den Sommer in einem alten Bauernhaus zu verbringen, das sein Vater Martin Reidinger erst im Herbst abreißen lässt. Max Mähr feiert seine Rückkehr nach Hause mit einem kleinen Fest für die Nachbarn. Julia erfährt, dass Heidi für Max nichts mehr empfindet und wird Zeuge einer relativ eindeutigen Situation zwischen Heidi und dem Bürgermeister.
Während der Retzer Gemeinderat überlegt, wie er Albert Rolands angebliche „Heilquelle“ am besten für die Stadt nutzen kann, hat Adelheid Sonnleitner die Wahrheit darüber herausgefunden und will mit ihrem Mann bei Rolands Betrug einsteigen. Sie rät, die Wasserrechte teuer an die Stadt zu verkaufen, weil nur sie von den Förderungen für Heilbäder profitieren könne. Inzwischen verbringt Sebastian mit Elke den Sommer in einem romantischen Häuschen im Wald, das bald abgerissen werden soll. Auf Wunsch seines Vaters Martin Reidinger kümmert er sich auch um seinen Halbbruder Willy Mähr. Heidi Mähr flüchtet inzwischen immer mehr aus ihrer Ehe mit Max in die heimliche Beziehung zu Reidinger, die jedoch momentan keine Zukunft zu haben scheint. Julia setzt sich beim Bürgermeister vergeblich um städtische Unterstützung für eine arme Frau ein, die sie wegen Diebstahls verurteilen musste. Schließlich wird sie wieder einmal selber tätig.
Durch Zufall erfährt Julia von einem jungen Dealer, der vor der Schule an Minderjährige Rauschgift verkauft und auch Wolfgang und Willy einen „Probejoint“ geschenkt hat. Sie motiviert Bezirksinspektor Heinz Strubreiter zu privaten Ermittlungen, die für diesen beinahe im Gefängnis enden. Julia geht das Problem schließlich von der anderen Seite an und wird aufklärerisch tätig. Maria-Annas „zwei Väter“ ,Arthur und Sebastian, nehmen inzwischen bei Griesbrei und Weißwein vorsichtig Kontakt zueinander auf. Als Arthur von finanziellen Problemen des jungen Paares erfährt, bietet er Sebastian ein „Stipendium“ an. Max Mähr arbeitet indessen hart an der Verwirklichung seines Traumes von den eigenen Ferienwohnungen. Der Weinbauer Leopold Frischler überredet ihn eines Tages zu einem Jagdausflug, wofür der ungeübte Max sogar mit Schießübungen beginnt. Auf der Fahrt in den Wald fließt bereits viel Alkohol, und Frischler schlägt vor, dem Reidinger in dessen Revier einen Dreier-Bock wegzuschießen. Max und Frischler passieren dabei just die Jagdhütte, in der Heidi Mähr und Martin Reidinger gerade zusammen sind.

Julia - eine ungewöhnliche Frau

Loading... Film wird geladen