Presseaussendung

 

05.12.2013

Connect-Netztest 2013: Drei mit bestem Sprachnetz.

- Connect-Test bestätigt erneut hohe Sprachnetzqualität im deutschsprachigen Raum.
- Test-Design bei Datendiensten mit LTE-Fokus für Österreich heuer bedingt aussagekräftig.
- Drei will mit 98% LTE-Coverage bis Anfang 2015 seine Spitzenposition auch im Daten-Test zurückerobern.


Drei überzeugt laut dem aktuellen Connect-Netztest weiterhin mit dem besten Sprachnetz im deutschsprachigen Raum. 181 von 190 Punkten für die Sprachtelefonie von Drei bedeuten den besten Wert in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Mit Gesamtnoten im 400-Punkte-Bereich konnten die heimischen Mobilfunkbetreiber erneut eindrucksvoll beweisen, wie hervorragend Österreichs Mobilfunknetze im Vergleich zu ihren Nachbarländern sind. Insgesamt belegt Drei beim aktuellen Test des führenden unabhängigen Telekom-Fachmagazins "Connect" den dritten Platz und erhält die Note "Gut". Das 3Netz wird derzeit im Rahmen der Netz-Zusammenlegung weiter ausgebaut und ständig optimiert.

Aufgrund der unterschiedlichen Fortschritte der Märkte bei LTE war die Messung im Datenbereich allerdings heuer nur bedingt aussagekräftig.
3CEO Jan Trionow: "Wir sind stolz darauf, dass das Sprachnetz von Drei trotz Netz-Zusammenlegung erneut den besten Wert vor allen Netzen im deutschsprachigen Raum erzielt hat. Bei den Datennetzen hat der ausschließliche Test mit LTE-Geräten das Bild in Österreich etwas verzerrt. Anders als in Deutschland nützen in Österreich erst einige tausend Kunden LTE."

Bis Anfang 2015 will Drei in Österreich ein flächendeckendes Netz für alle Kunden errichten, das 2G (GSM/GPRS), 3G (UMTS/HSPA) und 4G (LTE) anbietet. "Durch die Netz-Zusammenlegung und zusätzliche Investitionen erweitern wir unser Netz in Österreich zu einem der besten LTE-Netze weltweit. Unser Ziel ist eine Netzabdeckung von 98 Prozent. Überall, wo es Drei gibt, wird es dann auch LTE geben. Damit wollen wir auch im Daten-Bereich den Spitzenplatz im Connect-Test wieder zurückerobern", so Trionow.

Die späte LTE-Frequenzauktion im Herbst dieses Jahres hat dazu geführt, dass sich der 4G-Ausbau in Österreich generell verzögert. Aufgrund der anhängigen Berufungsverfahren gegen die Frequenzzuteilungen herrscht hier nach wie vor Rechtsunsicherheit. Durch die zusätzlichen Frequenzen aus der Übernahme verfügt Drei jedoch über eine gute Basisausstattung. Ein wichtiger Schritt ist nun die Freigabe der bestehenden Frequenzlizenzen für LTE (Refarming), die unabhängig von der jüngsten Frequenzauktion passieren wird. "Sobald das Refarming der bestehenden Frequenzen vollzogen ist, wird Drei mit dem österreichweiten LTE-Rollout auf Basis von 1800 MHz beginnen. Dadurch können wir unsere bundesweiten Ausbaupläne auf jeden Fall vorantreiben, egal wie der Einspruch gegen die Frequenzauktion ausgeht", betont 3CEO Jan Trionow.




Über Drei:
Hutchison Drei Austria GmbH ist ein 100%iges Tochterunternehmen von Hutchison Whampoa Limited in Hongkong und startete mit der Hutchison 3G Austria GmbH im Mai 2003 unter der Marke "3" als einziger reiner UMTS-Anbieter in Österreich. Drei möchte das Leben seiner Kunden durch den direktesten Zugang zur modernsten Technologie und digitalen Welt einfacher machen. Mobile Kommunikation ist für Drei ein fester Bestandteil des täglichen Lebens und soll für jeden Österreicher leistbar sein. Zu den Angeboten von Drei zählen neben Sprachtelefonie in HD-Qualität und mobilem Breitband-Internet auch zahlreiche Multimedia-Angebote wie 3MobileTV – und das im stärksten Netz Österreichs. Mit 3. Jänner 2013 hat Drei die Übernahme von Orange Austria vollzogen und zählt per 30. Juni 2013 mit 3,337 Mio. Kunden zum drittgrößten Mobilfunkanbieter Österreichs.



3Kontakt:
Tom Tesch
Pressesprecher
Hutchison Drei Austria GmbH
Tel.: +43 (0) 66066033701
E-Mail: tom.tesch@drei.com
Web: www.drei.at/Presse

Downloads zum Artikel: