Presseaussendung

 

05.03.2015

Drei wächst 2014 weiter und übernimmt Poleposition bei LTE.

- 174.000 Kunden dazugewonnen, Marktanteil von 26 auf 28 Prozent erhöht.
- Marktführer bei mobilem Breitband errichtet größtes LTE-Netz Österreichs.
- Datennutzung auf 4,5 Gigabyte pro Kunde und Monat gestiegen.


Drei ist 2014 weiter gewachsen. 3,602 Millionen 3Kunden bedeuteten einen Zugewinn von 174.000 Kunden und einen Anstieg des Marktanteils von 25,9 auf 27,6 Prozent. Rund eine Million oder ein Viertel aller 3Kunden sind mobile Breitband-Kunden. Drei ist damit bei mobilem Breitband Marktführer in Österreich. Die Internetznutzung der 3Kunden ist 2014 neuerlich rapide gestiegen – von 2,8 auf 4,5 Gigabyte pro Monat (exkl. M2M und Prepaid Voice). Drei hat deshalb den Netzausbau 2014 deutlich beschleunigt.
Jan Trionow, CEO von Drei: "Wir waren im vergangenen Jahr der einzige Mobilfunkanbieter Österreichs, der einen Kundenzuwachs verzeichnen konnte, und haben die Merger-Synergien genutzt, um die Poleposition beim Netzausbau zurückzuerobern."

Aktuell größtes LTE-Netz Österreichs.
Mit Stand 3. März 2015 erreicht Drei mit mobilem Breitband via LTE 70 Prozent der heimischen Bevölkerung. Das ist aktuell das größte LTE-Netz in Österreich. Bis Sommer 2015 wird Drei sein LTE-Netz als erster österreichischer Anbieter flächendeckend ausrollen. "Mit 98 Prozent Netzabdeckung steht unser mobiles Breitband dann praktisch allen Österreicherinnen und Österreichern zur Verfügung. Damit schließen wir die Breitband-Versorgungslücke im ländlichen Raum", so Trionow.

Merger trägt Früchte: Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis, steigender Gewinn.
Nach der Übernahme von Orange 2013 hat Drei die Zusammenführung der beiden Unternehmen vorangetrieben und operative Synergien gehoben. Trionow: "Dadurch haben wir es geschafft, unser attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis zu halten und trotzdem ein starkes Finanzergebnis zu erreichen."

Der Netto-Kundenumsatz (Net Customer Service Revenue) von Drei sank 2014 aufgrund von regulatorischen Effekten gegenüber dem Vorjahr um 5 Prozent auf 564 Mio. Euro. Durch die Hebung der Merger-Synergie erreichte das Unternehmen gleichzeitig eine Senkung der Fixkosten um 19 Prozent. Dadurch steigerte Drei den operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 35 Prozent von 182 auf 245 Mio. Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich um 60 Prozent von 106 auf 170 Mio. Euro.

Attraktive Angebote in allen Bereichen. Unverändert kostengünstigste Kombi-Tarife.
Kundenzuwächse verzeichnete Drei durch attraktive Angebote in allen Bereichen: bei Kombi- und Daten-Tarifen, im Wertkarten- und im Business-Segment. Für ein Smartphone wie das iPhone 6 mit Vertrag bietet Drei laut unabhängigem Tarifvergleich für monatlich 500 Minuten/500 SMS/1 GB unverändert den kostengünstigsten Kombitarif an (Quelle: durchblicker.at, Stand: 3.3.2015).

Bei mobilem Breitband hat Drei mit dem LTE-tauglichen 3WebCube 3 eine weitere Alternative zum Festnetz-Internet auf den Markt gebracht. Unabhängige Netztests wie jener der RTR und des privaten Anbieters Ookla zeigen, dass Drei mit LTE die Übertragungsraten von klassischem Festnetz-Internet mittlerweile deutlich übertrifft. Gut angenommen werden auch mobiles Musik- und Video-Streaming: Über 400.000 Kunden nutzen mittlerweile 3MobileTV und Spotify. 2014 haben 3Kunden bereits 300 Millionen Minuten Fernsehen und Musik auf mobilen Endgeräten gestreamt. In der 3Videothek sind bereits über 2.000 Filme, Serien und Dokus abrufbar.

Business-Segment gestärkt. Kein Ende des Mobile Internet-Booms.
Im Business-Segment fokussiert Drei weiterhin auf Klein- und Mittelbetriebe, zählt aber auch namhafte Unternehmen wie die Post, die ÖBB, die Wiener Netze, Hartlauer, die RLB NÖ-Wien, die Kleine Zeitung, Sturm Graz oder Uber zu seinen Kunden. Zu den beliebtesten Lösungen von Drei für Businesskunden gehören die bewährten Festnetzersatzlösungen sowie Angebote für Machine-2-Machine-Kommunikation, Cloud-Services und Mobile Device Management.

Ein Ende des Mobile Internet-Booms ist nach Ansicht von Drei nicht in Sicht. Im Gegenteil: "Die zunehmende Nutzung von Streaming-Diensten und mobile Videos sowie neue Entwicklungen wie Virtual Reality-Brillen, Cloud-Dienste oder M2M-Lösungen werden den Bedarf weiter rasant erhöhen. Der flächendeckende LTE-Ausbau von Drei wird helfen, den wachsenden Datenbedarf zu decken, damit alle Österreicherinnen und Österreicher die neuen Technologien und Services für sich nutzen können", so Trionow.



Über Drei:
Hutchison Drei Austria GmbH ist ein 100%iges Tochterunternehmen von Hutchison Whampoa Limited in Hongkong und startete mit der Hutchison 3G Austria GmbH im Mai 2003 unter der Marke "3" als einziger reiner UMTS-Anbieter in Österreich. Drei möchte das Leben seiner Kunden durch den direktesten Zugang zur modernsten Technologie und digitalen Welt einfacher machen. Mobile Kommunikation ist für Drei ein fester Bestandteil des täglichen Lebens und soll für jeden Österreicher leistbar sein. Zu den Angeboten von Drei zählen neben Sprachtelefonie in HD-Qualität und mobilem Breitband-Internet auch zahlreiche Multimedia-Angebote wie 3MobileTV – und das im stärksten Netz Österreichs. Mit 3. Jänner 2013 hat Drei die Übernahme von Orange Austria vollzogen und zählt per 31. Dezember 2014 mit 3,6 Mio. Kunden zum drittgrößten Mobilfunkanbieter Österreichs.



3Kontakt:
Tom Tesch
Pressesprecher
Hutchison Drei Austria GmbH
Tel.: +43 (0) 66066033701
E-Mail: tom.tesch@drei.com

Downloads zum Artikel: