Driver: Speedboat Paradise.


Der 3SpieleTest deckt auf.



In Zusammenarbeit mit Joystick Junky präsentieren wir auf unserer Facebook-Seite aktuelle Spieletipps.
Hier alle Spieletipps.
1999 erschien Driver erstmals für die allererste Sony-Spielekonsole. 16 Jahre später begeistert die Reihe nun auch auf Smartphones mit beeindruckender Grafik und einzigartigem Gameplay. Passend zur Sommerzeit blicken wir bei Driver: Speedboat Paradise auf ein Boot-Rennspiel, anstatt mit PS-lastigen Wägen durch die Stadt zu düsen. Zwar bekommt man keine richtige Story geboten, dafür gibt es Verfolgungsjagden mit der Polizei oder der Mafia, verbesserbare Hochgeschwindigkeitsboote und aktualisierende Bestenlisten.

Einmal anders leben - Gas geben und Geld verprassen!


Gesteuert wird das Rennspiel durch einfaches Tippen in die linke und rechte Ecke auf dem Bildschirm. Gelegentlich beschleunigt man das eigene Boot mittels Boosts, um anschließend über Rampen zu hechten und besser die Kurven kratzen zu können. Je länger man spielt, umso mehr Levels werden freigeschaltet, die fordernde Gegner besitzen. Damit man auch mit diesen jederzeit mithalten kann, verbessert man seine fahrbaren Untersätze mit dem durch Rennen verdienten Geld. Neben dem Leben auf der Rennstrecke muss man sich auch um den eigenen Ruf sowie um seine Fans kümmern. Mit den in-Game-Währungen “Bargeld” und “Goldbarren” kauft man sich Häuser, Kleidung und neue Boote, um anschließend in den Gesprächen besser punkten zu können. Es ist dabei offensichtlich, dass sich das Spiel bevorzugt an pubertierende Burschen richtet, da selbst bei in-App-Käufen versucht wird mit optischen Reizen zum Kauf zu motivieren.



Es ist nur eine kurze Pause bis zur nächsten Treibstoff-Ration.


Die einzelnen Rennstrecken werden nicht ganz so rasant dargestellt, wie man es sich von einem Rennspiel erwartet. Meist bewegen sich die Boote etwas träge, dafür sind die Fahrten umso spannender, da man jede Sekunde im Rennen optimal zu verwenden versucht. Für Abwechslung sorgen die Drag-Rennen, in denen man ausschließlich die Schaltung der Hochgeschwindigkeitsboote kontrolliert. Jede Fahrt benötigt eine gewisse Menge an Treibstoff, die man entweder im Store kaufen kann oder durch Wartezeiten erhält.

Fordere dich selbst und deine Freunde heraus.


Jeden Tag gibt es neue Herausforderungen zu bewältigen für die man Goldbarren und Geldscheine erhält. Wer das Spiel mit seinem Facebook-Account verbindet, kann zudem Freunden die eigenen Bestzeiten schicken, um diese zum Brechen der aufgestellten Rekorde zu motivieren und den Fortschritt sogar online speichern. Zusätzlich bekommt man dadurch reihenweise neue, geschenkte Boni.


Unsere Wertung.



Fazit.


Mit Driver: Speedboat Paradise hat man auf jeden Fall bis zum Ende der Tankfüllung eine ordentliche Portion Spaß. Hitzige Rennen zu rasanter Musik, aufwertbare Boote und motivierende Bestenlisten sind durchaus ein Grund sich in den heißen Sommermonaten ins kühle, virtuelle Nass zu begeben. Lediglich die stellenweise trägen Rennen und die zu offensichtliche Orientierung der Zielgruppe lässt bei dem Handyspiel etwas zu wünschen übrig. Dafür gibt es zwei Sterne Abzug und somit eine Gesamtwertung von drei Sternen.




Spiel herunterladen.


Driver: Speedboat Paradise ist derzeit für Android und iPhone gratis erhältlich:

Meinung sagen und mitdiskutieren auf Facebook.

Facebook
Hier diskutiert unsere Facebook-Community über das Spiel:
Beitrag zu Driver: Speedboat Paradise auf Facebook