Coldplay: A Head full of Dreams.



Über Coldplay.

Coldplay
Das Album wurde in Malibu, L.A. und London aufgenommen und produziert vom norwegischen Duo Stargate und dem langjährigen Wegbegleiter der Band, Rik Simpson. Die Gästeliste ist umfangreicher als auf jedem vorherigen Coldplay-Album: Beyoncé, Noel Gallagher, Tove Lo und Merry Clayton tauchen auf den 11 Tracks auf (12, wenn man den vergrabenen Schatz des Hidden Tracks X Marks The Spot mitzählt).
A Head Full Of Dreams ist der energetische Nachfolger zum zerbrechlichen und von Liebeskummer geprägten Ghost Stories (2014), dem sechsten weltweiten Chart-Topper in Folge, der vielfach Award-dekoriert ist und sich mehrere Millionen Mal verkaufte. Die Band entschied sich, mit Ghost Stories nicht auf Tour zu gehen und stattdessen direkt ins Studio zurückzukehren, um A Head Full Of Dreams aufzunehmen.




Mit frischer Kraft erschufen sie ein Album, das vor Energie, Farbe und großen, lebensbejahenden Momenten sprüht, so beispielsweise die wunderbar überschwängliche erste Single Adventure Of A Lifetime und das raketenhafte Hymn For The Weekend.

Coldplay hatten noch nie so viel Spaß bei der Aufnahme eines Albums wie bei diesem. Und sie waren noch nie zufriedener mit den Ergebnissen.

Und dieses Mal planen sie auch fest, es auf eine Reise rund um die Welt zu bringen.


Alles Songs des Albums "A Head Full Of Dreams":



1. A Head Full Of Dreams
2. Birds
3. Hymn For The Weekend (mit Beyoncé)
4. Everglow
5. Adventure Of A Lifetime (mit Merry Clayton)
6. Fun (feat. Tove Lo)
7. Kaleidoscope
8. Army Of One
9. Amazing Day
10. Colour Spectrum
11. Up&Up (mit Merry Clayton & Noel Gallagher)

A Head Full Of Dreams





2015


Ghost Stories





2014


Mylo Xyloto





2011


Viva La Vida





2008



X & Y





2005

A Rush of Blood To The Head





2002