Inhalt

Nach seinem glorreichen Sieg über Troja macht sich unser junger Held Odysseus auf den Weg zu seiner Familie. Doch auf seiner langen Reise nach Ithaka ist er dem rachsüchtigen Zorn Poseidons gnadenlos ausgeliefert.

Informationen

Dauer
k.A.
Jahr
k.A.
FSK
k.A.
Genre
Poseidon startet einen neuen Versuch, Odysseus. Schiff zu entern und wird dabei selbst von einem Wasserwirbel eingesaugt. Im Nu verwandelt sich das Meer in eine Steinlandschaft und Poseidon steckt in Lebensgefahr.
Um Odysseus aus dem Verkehr zu ziehen setzt Poseidon die Kreatur Proteus ein, ein Wesen, das jede beliebige Gestalt annehmen kann. Als Zephyr auf unruhiger See über Bord gespült wird, schlüpft Proteus in Zephirs Körper.
Dank Telemachus finden Odysseus und seine Gefährten zurück nach Ithaka. Prinz Pellos allerdings, unternimmt alles Erdenkliche, damit Odysseus nicht in den Palast herein kommt.
Bei einem schweren Manöver durch riesige Eisberge bekommt das Schiff ein Leck. Titan verspricht Hilfe, er kennt sich aus in der Eisberggegend. Kein Wunder, denn hier wohnt seine Familie.
Odysseus und seine Gefährten geraten in einen dichten Nebel. Merkwürdige Kreaturen und seltsame Geräusche begleiten das Schiff. Doch hinter dem Nebelfeld wartet scheinbar die Heimat auf sie.
Poseidon, der Gott des Meeres, stellt Odysseus eine Falle. Er verkleidet sich als Bettler und schickt ihn zu drei blinden Hexen, welche ihm eine magische Landkarte aushändigen.
Odysseus und seine Mannschaft kommen an einer Felsformation vorbei, die Dates sehr vertraut ist, er glaubt dass das der richtige Weg nach Ithaka ist. Doch leider hat auch dieses Mal Poseidon seine Finger im Spiel.
Poseidon versucht es mit einer neuen List, Odysseus nach dem Leben zu trachten. Er hetzt seinen Bruder Hades, den Gott der Unterwelt, mit einer Lüge gegen Odysseus auf.
Odysseus und seine Gefährten landen auf einer Insel, die von einäugigen Riesen bevölkert ist, den Zyklopen. Der Zyklop Polyphem sperrt sie in seiner Höhle ein und droht, sie nacheinander zu verspeisen.
Poseidon hängt eine Truhe an den Anker von Odysseus. Schiff, es ist eine Wegbeschreibung, die den Weg zurück nach Ithaka zeigt. Doch auch dieser Weg führt sie direkt in eine Falle.
Odysseus und seine Gefährten gelangen in eine Provinz namens Kolchis, wo alles blüht, wächst und gedeiht wie nirgendwo auf der Welt. Diesen Umstand haben die Bewohner dem Goldenen Vlies zu verdanken.
Odysseus und die Mannschaft finden ein Füllhorn, das jedem, der es berührt, einen Wunsch erfüllt. Als Nisa nach dem Füllhorn greift, steigen plötzlich Bilder in ihr hoch die zeigen, wie Poseidon Odysseus. Sohn entführt.
Odysseus. Schiff strandet erneut auf einer Insel und dieses Mal ganz ohne das Zutun von Poseidon. Der zieht es vor, eine andere Gemeinheit auszuhecken, um Odysseus zu vernichten.
Hestoral, die Königin der Harpien, beschwert sich bei Poseidon, dass sie einfach keinen geeigneten Ehemann findet, deshalb würde sie ihn gerne heiraten. Poseidon ist entsetzt, findet aber sofort einen Ersatz: Odysseus.
Odysseus ankert mit seinem Schiff direkt über Poseidon und den Meerjungfrauen. Das kommt Poseidon gerade recht. Schnell schwärmen die Meerjungfrauen aus, um ihre Opfer mit ihrer Schönheit und ihrem Gesang zu verzaubern.
Auf ihrer Reise nach Ithaka geraten sie in einen von Poseidon inszenierten Sturm. Mit Mühe und Not können sie sich auf die Insel Aiaia retten, wo die mächtige Hexe Circe, alle Besucher in Tiere verwandelt.
Odysseus und seine Gefährten geraten in einen Sog und werden in das Innere eines Vulkans gezogen. Der Vulkan gehört zur Insel der Zentauren, die ihre Ankömmlinge äußerst freundlich empfangen.
Zwei freche Miniaturwasserfeen ärgern Odysseus beim fischen, was ihn anspornt, den Fisch erst recht zu fangen. Er hetzt hinter den Feen her, rutscht aus und stürzt den Wasserfall hinab.
Poseidonist gerade dabei das Schiff von Odysseus zum Entern zu bringen. Das Schiff entert und die Mannschaft wird an Land gespült. Als Odysseus wieder aufwacht, schaut er in die Augen der schönen Calypso.
Philo dichtet unter einem Olivenbaum. Seine Worte rühren den Gott des Baumes so sehr, dass er ihm den Wunsch erfüllt, sich an den Weg nach Ithaka zu erinnern. Das passt Poseidon natürlich gar nicht.
Odysseus. Schiff segelt vor Kreta durch nicht ungefährliche Steinlandschaft. Aber es besteht keine Gefahr, denn Dates kennt den Weg. Schließlich ist es seine Heimat.
Auf ihrer Heimreise nach Ithaka geraten Odysseus und seine Mannschaft in einen Zyklon. Schiffsjunge Zephyr weiß, wie man dem Zyklon entkommt.
Durch einen weiteren inszenierten Sturm stranden Sie auf der Insel der verzauberten Riesen. Die Mannschaft steuert geradewegs in ihr Verderben.
Von einer kleinen Göre zur Königin. So ergeht es Nisa. Um Nisa unschädlich zu machen greift sie auf ihr altbewährtes Rezept zurück, mit welchem sie schon die letzte Königin vom Thron gestoßen hat.
Bellero bewahrt Odysseus und sein Schiff vor einem Übergriff. Zum Dank nehmen Odysseus und seine Mannschaft Belleros Einladung zu einem Festessen an. Was sie jedoch nicht wissen: Bellero ist Poseidons Sohn!
Philo hat in einer Schriftrolle etwas von einem Wunschbrunnen gelesen, der wirklich jeden Wunsch erfüllen soll. Also machen sich die Gefährten auf, um den Brunnen zu finden.

Mission Odyssey

Loading... Film wird geladen