Halb voll oder doch halb leer? Wie ein Perspektivenwechsel Ihr Leben verändern kann.

Text: Sarah | 19. April 2021 09:25

Auch wenn Sie morgens nicht bestimmen können, wie das Wetter wird, so können Sie doch selbst entscheiden, wie Sie all die Geschehnisse eines Tages wahrnehmen. Dabei hilft oftmals ein Wechsel der eigenen Perspektive, um verschiedenen Situationen und Herausforderungen positiv zu begegnen. Leichter gesagt als getan? Wir verraten Ihnen, wie Sie den Blick auf die Dinge bewusst ändern können.

Der Wäschekorb ist überfüllt mit schmutziger Kleidung, die noch gewaschen und anschließend gebügelt werden muss? Da kann man schon einmal angestrengt aufseufzen und sich über diesen Berg an Arbeit ärgern. Andererseits können Sie sich auch in Erinnerung rufen, dass dieser überquellende Wäschekorb doch ein Beweis dafür ist, dass Sie nicht alleine sind, sondern einen liebevollen Partner oder eine große Familie haben. Das ist aber nur ein Beispiel unter vielen möglichen Situationen in Ihrem Leben. Fest steht: Wie wir über Dinge denken und Gegebenheiten wahrnehmen, können wir aktiv beeinflussen.

Ganz schön bequem: warum unsere Gehirne manchmal etwas träge sind.

Tatsächlich weiß man aus der Psychologie, dass wir Gegebenheiten, Situationen oder Menschen nie so sehen, wie sie „wirklich” sind, sondern immer auf eine Weise betrachten, die unserem mentalen Konstrukt entspricht. Würden wir jede Situation unvoreingenommen und in vollem Umfang wahrnehmen, wäre unser Gehirn nämlich ganz schön überfordert. Deshalb tut es sich selbst einen kleinen Gefallen und filtert nur jene Informationen heraus, die es für wichtig erachtet. Dabei bevorzugt es Erklärungen, die in unser Mindset und zu unseren Erwartungen passen. Das ist übrigens auch ein Grund, warum sich hartnäckige Vorurteile halten: Unser Gehirn nimmt jene Informationen auf, die zu unseren Einstellungen passen und der Rest wird einfach ausgeblendet. Einerseits ziemlich raffiniert – andererseits können wir dabei auch so manche Deutungsmöglichkeit übersehen.

Wie Sie Ihre Wahrnehmung und Umwelt steuern können.

Nun kommt wieder die Psychologie ins Spiel: Während unser Gehirn aufgrund mangelnder Ressourcen vorerst nur das wahrnimmt, was ihm gerade in den Kram passt, beeinflusst es damit in erheblichem Maße unsere Befindlichkeit und wie wir auf Situationen reagieren. Die Art und Weise, wie wir uns verhalten und nach außen auftreten, hat in weiterer Folge Einfluss darauf, wie unsere Umwelt auf uns reagiert. Wenn Sie etwa eine Eigenschaft oder Handlung einer Person positiv wahrnehmen, führt das dazu, dass Sie diese Person insgesamt positiver einschätzen und ihr mehr Intelligenz, Sympathie oder Kompetenz zuschreiben – das ist in der Sozialpsychologie als „Halo-Effekt” bewiesen. Dementsprechend werden Sie sich dieser Person gegenüber freundlicher und respektvoller verhalten, was in der Regel wiederum dazu führt, dass dieser Mensch auch Ihnen gegenüber mit sympathischen Verhaltensweisen reagiert. Ein erfreulicher Kreislauf, oder?

Glauben Sie nicht alles, was Sie denken!

Unser Gehirn ist zwar ein Vollprofi im Filtern von Nachrichten, aber dennoch sollten Sie ihm nicht alles auf Autopilot übergeben. Denn so kann es etwa passieren, dass Ihr Gehirn eine bestimmte Herausforderung als negativ kategorisiert, bloß weil sie in der Vergangenheit mit einer ähnlichen Situation überfordert waren. Die momentan erlebte Herausforderung findet aber höchstwahrscheinlich unter ganz anderen Umständen und Bedingungen statt. Stellen Sie also stets infrage, wie Sie Gegebenheiten werten. Reflektieren Sie bewusst Ihre Gedanken, indem Sie darüber sprechen oder diese niederschreiben. So können Sie Denkmuster durchbrechen und Ihr Gehirn geradezu „umprogrammieren”. Denken Sie daran: Sie sind dem Leben nicht hilflos ausgeliefert, sondern können es aktiv in die Hand nehmen.

Ist das Glas nun halb voll?

Wenn wir viele Jahre durch die Brille einer bestimmten Sichtweise blicken, dann braucht es oft viel Geduld, um eine andere Perspektive einnehmen zu können. Häufig benötigen wir sogar jemanden, der uns diese Brille aktiv abnimmt und uns neue Perspektiven aufzeigt: Immerhin will unser Gehirn seine gewohnten Muster nicht so schnell aufgeben. Das Feedback von außenstehenden Personen kann deshalb sehr hilfreich sein und dazu beitragen, die Welt mit ganz anderen Augen zu betrachten. Psychologen sind genau auf jene Denkfehler geschult und können Ihnen mit unterschiedlichsten Techniken lernen, diese zu entlarven. Und so wird aus dem verregneten, kalten Montagmorgen ein Montagmorgen, an dem Sie endlich wieder einmal einen ungestörten Spaziergang unternehmen können, in Ruhe Ihrer Lieblingsmusik lauschen und Ihre Lungen mit herrlicher Regenluft füllen können.

Ein aussichtsreiches Leben voller Perspektiven.

Ganz klar: Eine Veränderung Ihrer Sichtweise auf die Dinge, die ihr Leben ausmachen, unterstützt Sie im Berufsleben, in Beziehungen, in Freundschaften und überall, wo eine positive Sicht den Alltag geradezu versüßt. Im offenen Gespräch einer psychologischen Beratung können Sie gemeinsam mit einem Experten daran arbeiten, eigene Denkfehler kennenzulernen und neue Blickwinkel zu gewinnen.

Als Kunde von Drei haben Sie übrigens die Möglichkeit, diesen Perspektivenwechsel direkt auszuprobieren: Mit dem Code MENTAL10 erhalten Sie einen Rabatt von 10 € und können die psychologische Beratung bei Instahelp in Anspruch nehmen. So können Sie ganz einfach für sich herausfinden, wie es sich anfühlt, einmal eine ganz andere Sichtweise einzunehmen. Und noch besser: Eventuelle Kosten können Sie direkt über Ihre Drei Rechnung bezahlen. Worauf warten Sie noch? Freuen Sie sich auf ein aussichtsreiches Leben mit vielen neuen Perspektiven!


Artikel verfasst von Sarah aus dem Planet Drei Redaktionsteam.

Über den Autor:

Wie viele Kameralinsen sollte mein Handy haben? Was kann das neue Smartphone meiner Lieblingsmarke? Welche Hülle schützt mein Handy am besten? Fragen über Fragen, die Ihnen Planet Drei Redakteurin Sarah gerne beantwortet. Sie stellt regelmäßig die coolsten News aus der Welt der Handys und Gadgets vor. Apropos: Hier finden Sie mehr von Sarahs Artikeln.


Das könnte Sie auch interessieren:

Troy, Ihr virtueller Berater von Drei.
Ich bin Troy, Ihr virtueller Berater! Darf ich Ihnen helfen?