Google Daydream VR Brille
Gadgets

Google hat eine neue VR-Strategie: Willkommen Daydream!

Text: Laura Hermann

Jetzt braucht man nicht mehr um den heißen Brei rumreden, denn jetzt hat Google ihr neues VR-Produkt offiziell vorgestellt. Doch was ist Daydream, was kann es und wird Google damit die VR-Welt revolutionieren?
Wir haben uns Daydream angesehen.

Ein Schritt zurück: Google Cardboard

Man muss es Google schon einfach lassen. Auch mit ihrem Google Cardboard haben sie Virtual Reality einfach und mit einem günstigen Preis dem Massenmarkt zugänglich gemacht. Sehr gerne denken wir an Googles Schulprojekte zurück, wo sie Schüler an unterschiedliche Orte per Google Cardboard geschickt haben, wo sie vorher noch nie waren.

Frau mit VR Brille Google Cardboard am Gesicht

Was ist neu an Google Daydream?

Konnte man im Cardboard noch mit jedem beliebigen Smartphone in die Virtual Reality abtauchen, ist Daydream schon exklusiver. Derzeit funktioniert die neue VR-Halterung nur mit den neuen Pixel-Smartphones, natürlich auch von Google. Doch in Zukunft soll Daydream auch mit Geräten von anderen Herstellern koppelbar sein.

Wann kommt Daydream?

Google Daydream und das Pixel Phone gibt es bereits in einigen Ländern, wie Deutschland oder den USA. Wann es nach Österreich kommt, ist laut Google noch unklar. Google setzt sich mit Daydream als großer Player wieder mitten ins VR-Geschäft rein, wir sind gespannt, wie es sich weiterentwickeln wird. Wir haben Sie am Laufenden.

Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback?