Vier Frauen und ein Todesfall

Vier Frauen und ein Todesfall

ab 12 Jahren
 

Inhalt

Ob Herzinfarkt, Bergunfall oder Rauchgasvergiftung; die vier Titelheldinnen der ORF-Krimiserie "Vier Frauen und ein Todesfall" glauben nicht an natürliche Todesursachen. Egal auf welche Weise die Menschen in ihrem Umfeld ums Leben kommen; das skurrile Quartett vermutet dahinter ein Verbrechen und beginnt, zu ermitteln.

Informationen

Dauer
k.A.
Jahr
k.A.
FSK
12
Genre
Der Steuerberater Richard Gier erwacht eines Nachts von einem grellen Schein, der durch sein Schlafzimmerfenster faellt. Als er aufsteht und hinausblickt, sieht er im Garten seines Nachbarn ein ueberdimensionales, hellstrahlendes Leuchtkreuz. In juengster Zeit wurden im ganzen Land zahlreicher solcher Kreuze aufgestellt - zur Erinnerung an einen Einsiedlermoench mit magischen Heilkraeften namens Pius Pitter, der vor einigen Jahrhunderten nahe des Dorfes gelebt haben soll. Dem Steuerberater platzt allerdings der Kragen und er beschließt, das Lichtkreuz mit einer Axt dem Erdboden gleichzumachen. Doch schon beim ersten Hieb gibt es einen Kurzschluss und Richard Gier muss aufgrund eines fatalen Stromschlags das Zeitliche segnen. Beim Begraebnis mahnt der Dorfpfarrer Jan Pilsudski zur Versoehnung, denn auch ihm sind diese Lichterkreuze ein Dorn im Auge. Den vier Frauen ist der Vorfall unheimlich und so machen sie sich an die Recherche und finden heraus, dass das todbringende Leuchtkreuz wohl absichtlich unter Strom gesetzt wurde. Als Sabine dann mitten im Wald dem Nachfahren des Einsiedlermoenchs Pius Pitter begegnet, Julie - natuerlich "rein zufaellig" - eine im wahrsten Sinne des Wortes "intime" Beichte im Hause Gottes mit anhoert und eine Pilgerfahrt zu den Staetten des heiligen Franziskus fast zum Hoellentrip wird, ueberschlagen sich die Ereignisse.
Auf einer Kinderparty im Garten von Sandra und Thomas Mader kommt es zu einem schrecklichen Zwischenfall: Der kleine Lukas spielt mit seinem Vater Thomas "Raeuber und Gendarm" und fuchtelt dabei mit einer vermeintlichen Spielzeugpistole herum - bis sich ein Schuss loest. Thomas Mader wird toedlich getroffen. Das Entsetzen ist groß und die vier Frauen stecken mitten im naechsten Fall. Unter Verdacht, dem Kind die Pistole untergeschoben zu haben, geraet vorerst das huebsche Au-pair-Maedchen Jeanne, das in ein Eifersuchtsdrama verwickelt zu sein scheint. Zwar soll sich Eifersucht als Motiv herausstellen, aber ganz anders als erwartet und ohne Frauen im Spiel. Thomas Mader war Geschaeftsfuehrer der Firma "Raffeiner-Wasser", die mit "belebtem" Wasser gewaltige Umsaetze gemacht hat und offenbar ein boeses Geheimnis verbirgt ...
Beim Dorfwirt findet ein rauschendes Hochzeitsfest statt - der reiche Sportausruestungshersteller Urban Stainzer heiratet Francesca Pesci, eine aus dem Dorf stammende, bildhuebsche Frau, die Karriere als Model gemacht hat. Tommi Engel, der weltberuehmte Drachenflugmeister, soll aus der Luft den Brautstrauß zuwerfen. Der gewagte Anflug endet im Glockenturm - toedlich. Die Hochzeitsfeier wird zum Tribunal des Dorfgendarmen Paulmichl, der sich ganz sicher ist, dass Engel nicht von selbst vom Himmel gefallen ist. Alle Anwesenden sind verdaechtig und den dilettantischen Verhoermethoden des Gendarmen ausgesetzt. Waehrenddessen arbeiten Julie, Henriette, Maria und Sabine detektivisch etwas nuancierter und finden heraus, dass der Engel kein Engel, sondern im Gegenteil ein ziemlicher "Weiberer" war, dass seine Kollegen aus dem Drachenfliegerverein durchaus gute Gruende hatten, ihn nicht besonders zu moegen - und dass offenbar an Engels "Hochzeitsdrachen" herummanipuliert wurde.Und waehrend Gendarm Paulmichl bei seinen Verhoeren trotz inquisitorischer Methoden keinen Schritt weiterkommt, nehmen die Dinge eine hoechst dramatische Wendung.Die tapfere Henriette muss in schwindelerregender Hoehe ihre Trittsicherheit im Zuge einer waghalsigen Rettungsaktion auf dem Dach des Dorfwirts beweisen, der Sportausruestungshersteller Stainzer geraet ins Visier der "ermittelnden" Frauen und folglich schwer unter Druck - und die Kollegen aus dem Drachenfliegerverein offenbaren der Reihe nach diverse dunkle Geheimnisse.
In der Latschenklamm unterhalb des steil aufragenden Ilmer Hausbergs Kogel wird die Leiche des oertlichen Bankdirektors Karlheinz Gruber gefunden. Er ist bei einer Bergtour abgestuerzt und kann von seiner Frau nur noch anhand seiner neuen Bergschuhe identifiziert werden. Die vier Frauen mutmaßen sogleich, dass Direktor Gruber keines natuerlichen Todes gestorben sein kann, war er doch ein aeußerst geuebter Bergsteiger. Infolge ihrer Nachforschungen behalten sie - wie sollte es ander sein - natuerlich Recht. Gruber war in dubiose Geschaefte verwickelt und verwirtschaftete dabei sehr viel Geld anderer, waehrend er sein eigenes Vermoegen noch rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte. So gibt es also einige, die ganz froh sind, dass der Herr Direktor das Zeitliche gesegnet hat - und das nicht nur im Ort, sondern offenbar weit ueber dessen Grenzen hinaus.
Der prominente Herzspezialist Professor Caspar, der im exklusiven Altersheim 'New Age' taetig war, erliegt unerwartet einem Herzinfarkt. Bei seinem Begraebnis ist das gesamte Dorf versammelt, darunter auch die drei 'Begraebnisfreundinnen' Julie, Maria und Sabine. Beim Leichenschmaus sagt Julie den denkwuerdigen Satz 'Ich glaub' nicht, dass der eines natuerlichen Todes gestorben ist'. Die trauernde Witwe Henriette ist konsterniert.Die Geruechtekueche beginnt zu brodeln, und es dauert nicht lange, bis Henriette unter Verdacht geraet. Henriettes Zweifel wachsen, wodurch sie schließlich selbst den entscheidenden Hinweis zur Klaerung des Falles findet. Gemeinsam mit Julie, Maria und Sabine ueberfuehrt Henriette den Moerder ihres Mannes und findet in den drei Frauen neue Freundinnen.
Bei einer Veranstaltung der Buergerinitiative "Gruenes Dorf Ilm" kippt der Gruender der Initiative, Blasius Kellhammer, mitten in seiner Vollwert-Rede vom Podium und stirbt unter schrecklichen Kraempfen. Im Totenschein steht "Pilzvergiftung" als Todesursache. Kaum zu glauben fuer Julie und ihre drei Mitstreiterinnen, zumal sich bei genauerem Hinsehen herausstellt, dass sich Blasius Kellhammer in einem chaotischen Beziehungsdebakel zwischen mehreren Frauen befand. Mittendrin die Haubenkoechin Susi Sarandonig, an deren Pilzgericht Kellhammer gestorben sein soll. So trauert sie nicht nur um den ermordeten Liebhaber, sondern auch um den ruinierten Ruf ihres beruehmten Lokals "Orest".
Mitten in einer mondhellen Nacht muss der kleine Kevin mit ansehen, wie seine Großmutter Cilli ueber die steile Treppe stuerzt, die zu ihrem Haus fuehrt. Allem Anschein nach hat das Kind den Taeter beziehungsweise die Taeterin gesehen, vielleicht sogar erkannt. Doch der Schock sitzt so tief, dass der Kleine kein Wort mehr herausbringt. Die alte Steigerbaeuerin wird ins Krankenhaus gebracht, doch niemand weiß, ob sie je wieder aus dem Koma erwachen wird.Ploetzlich taucht Toni Steiger mit einem brandneuen, suendhaft teuren Motorrad auf - und Maria belauscht hierauf einen heftigen Streit zwischen ihm und seiner Schwester, bei dem es um das Geld der alten Baeuerin geht. Die Frauen mutmaßen, dass der Moerder es moeglicherweise noch einmal versuchen koennte. Also wird Marias Sohn Franzi zu Cillis Bewachung "abgestellt". Waehrenddessen stellen Maria, Henriette und Sabine dem vermeintlichen Erbschleicher Toni eine Falle. Sie lassen ihm die Nachricht zukommen, dass seine Mutter aus dem Koma erwacht sei, und folgen ihm ins Krankenhaus. Doch dort geschieht ganz und gar nicht das, was die Frauen erwartet haben - und da beschließen die Vier, alles auf eine Karte zu setzen...
Der alte Gustl Hauser kommt beim Brand seiner Scheune ums Leben. Beim Begraebnis geraten sich sein Sohn Josef und dessen Tochter Lucy in die Haare. Lucy wirft ihrem Vater vor, dass er schon seit laengerer Zeit auf den Tod des Großvaters gehofft hat, damit er endlich den Hof verkaufen kann. Grund genug fuer die vier "Begraebnisfreundinnen" Julie, Henriette, Maria und Sabine, ihre Ermittlungen aufzunehmen. Verdaechtig ist selbstverstaendlich Josef, den die Eroeffnung des Testaments noch tiefer in den Hass gegen seinen verstorbenen Vater treibt.
Unweit des Dorfes soll der neue "Besinnungssteig" eingeweiht werden, ein Wanderweg, der von Kunstwerken gesaeumt wird. Diese bestehen einerseits aus traditionellen Werken, gefertigt vom Holzschnitzer Sepp Klaubner und andererseits aus den modernen und durchaus provokanten Schoepfungen des Malers, Bildhauers und Aktionskuenstlers Leo Hell. Dieser ist der Sohn des international beruehmten, vor einigen Jahren verstorbenen Malers Max Hell.Als Sabine - in ihrer Funktion als Gemeindeamtssekretaerin - nach der holprigen Rede des Buergermeisters das Tuch von der ersten Leo Hell-Skulptur "Gott im Himmel" zieht, erstarren die Anwesenden schlagartig. Zum Vorschein kommt ein Stuhl, auf dem der tote Leo Hell gefesselt sitzt. Zwischen seinen Beinen ragt ein Gewehr auf, dessen Muendung genau auf seinen Kopf zeigt. Sofort machen die wildesten Geruechte die Runde - der allgemeine Tenor lautet: Alkohol, Drogen, Selbstmord. Nur Julie hegt Zweifel und verkuendet diese auch unverbluemt am offenen Grab. Das Quartett ermittelt also - und findet heraus, dass Leo Hell sehr reich war, obwohl er kaum jemals eines seiner skurrilen Werke verkauft hat. Außerdem steht ein Ferrari Testarossa in Hells Garage - und im Buero des Buergermeisters haengt neuerdings ein großformatiges Werk des beruehmten Vaters, obwohl der Buergermeister sich so ein Kunstwerk niemals haette leisten koennen. Sabine verfolgt inzwischen einen dunkelhaeutigen Fremden, den einige im Dorf fuer einen Drogenkurier halten. Als er ploetzlich von einem Unbekannten niedergeschlagen wird und Sabine ihn verarztet, verraet er ihr seine wahre Identitaet und zeigt ihr ein geheimnisvolles Videoband, auf dem Leo Hell zu sehen ist...
Der im Dorf ueberaus beliebte Praesident des Schwimmvereins und ehemalige Profischwimmsportler Karl-Maria Landauer springt, wie jeden Tag, vom Dach seines Hauses in den Pool, um seine Runden zu drehen. Ungluecklicherweise entgeht ihm, dass sich im Schwimmbecken kein Wasser befindet. Der Aufprall ist toedlich - der Schock bei den Dorfbewohnern sitzt tief. Ein Gedenkschwimmen im nahe gelegenen See endet im Chaos, da Dorfwirt Valentin Salchegger mit seiner unkontrollierten Trauer ueber Landauers Tod beinahe eine Massenpanik ausloest. Landauer hat Salchegger einmal vor dem Ertrinken gerettet, deshalb will dieser nun den Moerder seines Lebensretters zur Strecke zu bringen. Denn dass es Mord war, davon gehen alle aus - bis auf die vier Frauen, die diesmal erstaunlicherweise an einen Unfall glauben.So bleibt die Ermittlungsarbeit schließlich am Dorfgendarmen Paulmichl haengen. Diesem schließen sich Dorfwirt Salchegger, der Buergermeister und Marias Sohn Franzi an. Die dilettantische Vorgangsweise der Maenner aber laesst die vier Frauen erschaudern, und sie nehmen schließlich doch eigene Ermittlungen auf. Nach einigen Nachforschungen erscheint Karl-Maria Landauer ploetzlich in neuem Licht: Er ist hoch verschuldet und soll eine ganze Menge Leute schlecht behandelt oder sogar in den Ruin getrieben haben - auch der Verdacht, dass zahlreiche weibliche Mitglieder des Vereins von Landauer nicht nur Schwimmunterricht erhalten haben sollen, verdichtet sich. Dennoch: Mord bleibt Mord. Und noch laeuft derjenige frei herum, der Landauers Pool trockengelegt hat.

Vier Frauen und ein Todesfall

Loading... Film wird geladen