Speedtest. 

Hier testen Sie Ihre Internet-Geschwindigkeit.

Tipp:

Ihre maximale Internetgeschwindigkeit wird von Ihrem Internettarif bestimmt.


Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Speedtest am Laptop oder PC.



Schließen Sie alle Anwendungen, die Ihre Internet-Geschwindigkeit beeinflussen können. Dazu zählen neben geöffneten Webseiten im Browser (z.B. YouTube) auch aktive Downloads und andere laufende Programme, die eine Internetverbindung benötigen.


Wählen Sie zwischen dem RTR-Netztest oder dem Ookla Speedtest. Sie gelangen zu dem jeweiligen Speedtest durch einen Klick auf den entsprechenden Link.



Es öffnet sich ein neues Fenster. Der RTR-Netztest startet direkt. Den Ookla Speedtest starten Sie mit einem Klick auf die Test starten-Schaltfläche.



Die Speedtests werden durchgeführt und Sie erhalten danach ein Ergebnis. Was genau die verschiedenen Angaben bedeuten, erklären wir Ihnen unter dem Punkt „ Was misst der Speedtest?“.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Speedtest am Smartphone oder Tablet.



Laden Sie sich die RTR-Netztest oder Ookla Speedtest-App für Ihr Smartphone oder Tablet herunter. Sie finden auf dieser Seite sowohl eine App für iOS als auch für Android. Mit einem Klick auf das entsprechende Icon gelangen Sie direkt zu der App im App Store oder im Google Play Store.

RTR-Netztest App:






Ookla Speedtest App:





Installieren Sie die App auf Ihrem Smartphone oder Tablet.


Schließen Sie im Hintergrund laufende Downloads und Apps. Diese können das Ergebnis des Speedtests negativ beeinflussen.



Starten Sie die App und führen Sie den Speedtest durch. Im Anschluss erhalten Sie das Ergebnis des Speedtests. Was genau die verschiedenen Angaben bedeuten, erklären wir Ihnen unter dem Punkt „ Was misst der Speedtest?“.

Was misst der Speedtest?


Der Speedtest misst Ihre Internet-Geschwindigkeit. Diese setzt sich aus verschiedenen Werten zusammen: Download-Geschwindigkeit in Megabit/Sekunde (Mbit/s), Upload-Geschwindigkeit in Megabit pro Sekunde (Mbit/s) und Ping in Millisekunden (ms).

Auf den ersten Blick hört sich das sehr technisch an. Es steckt aber ein ganz einfaches Prinzip dahinter. Je schneller Ihr Internet ist, desto mehr Daten können pro Sekunde aus dem Internet heruntergeladen (Download) oder an das Internet gesendet werden (Upload).

Der Ping misst die Zeit, die zwischen dem Senden eines Datenpaketes an einen Empfänger im Internet, dem sogenannten Host, und dem Empfangen des Antwort-Datenpaketes an den ursprünglichen Sender vergeht. Die Zeitspanne wird als Ping in Millisekunden angegeben. Je geringer der Ping ist, desto schneller ist Ihr Internet.


Beeinflusst mein WLAN-Signal das Speedtest Ergebnis?


Ihr Router kann das Testergebnis des Speedtests stark verfälschen, da er die Internetgeschwindigkeit verschlechtern kann. Mögliche Gründe dafür können eine schlechte WLAN-Signalstärke, eine falsche Router-Konfiguration oder ein schlechter Router-Standort sein. Unser ausführlicher Tipps & Tricks Artikel zum Thema WLAN bietet Hilfe beim richtigen Einrichten Ihres WLANs.