Mit der eSIM kommt eine neue Generation an Karten, die auf ein komplett neues Konzept setzt.
Tipps & Tricks

eSIM: Chip statt Karte.

Text: Planet Drei Redaktion

Einfach & praktisch – die fix eingebaute SIM.

Mit der eSIM wird das bekannte Konzept der SIM-Karten deutlich vereinfacht. Anstatt einer herkömmlichen SIM-Karte, die es mittlerweile in drei unterschiedlichen Größen gibt, wird bei der eSIM ein Chip verwendet. eSIM steht für "embedded SIM" und bedeutet, dass die SIM fix in dem Gerät verbaut ist. Das kann ein Smartphone, Tablet oder eine Smartwatch sein.

Für Sie bedeutet das: Kein SIM-Träger mehr, kein Herausbrechen des richtigen SIM-Karten-Formats und auch der Adapter beim Wechsel auf ein anderes Gerät wird hinfällig. Jedes eSIM-fähige Gerät hat seine Karte mit an Bord.

Aktivierung per QR-Code.

Um die eingebaute SIM in einem neuen Smartphone oder einer Smartwatch zu aktivieren, bekommen sie einen QR-Code. Den scannen Sie ein und im Handumdrehen ist Ihr eSIM-Gerät einsatzbereit. Auch bei Geräte- oder Anbieterwechsel werden die dafür relevanten Daten per QR-Code übertragen. Die SIM-Karte selbst bleibt dort, wo sie ist: Im Gerät.

Wie Sie zu Ihrer eSIM kommen.

Wenn Sie ein eSIM-fähiges Gerät gekauft haben, dann können Sie Ihre eSIM im aktivieren lassen. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Die Geschichte der SIM-Karte. Von Mini-, Mikro,- zur Nano-SIM-Karte.

Oft gestellte Fragen.

  • Was kostet es, wenn ich auf die eSIM wechsle?
    Wenn Sie einen Mobilfunkvertrag haben, bei dem die Bezahlung der Servicepauschale vereinbart ist, fallen für den Wechsel auf eSIM keine Kosten an.
  • Was passiert mit der alten SIM-Karte, wenn ich eSIM aktiviere?
    Die alte SIM-Karte wird mit dem Wechsel deaktiviert.
  • Kann ich wieder von eSIM zu SIM zurückwechseln?
    Ja. Die eSIM wird dann deaktiviert und Sie bekommen wieder eine klassische SIM-Karte.

Brauchen Sie jetzt eine eSIM?

Wenn Sie ein Handy oder Smartphone mit einer herkömmlichen SIM-Karte haben, dann sind Sie in bester Gesellschaft. Der Umstieg auf ein neues Gerät mit eSIM ist nicht notwendig. Erst beim Kauf eines neuen Handys könnte die eSIM dann zum Thema werden. Denn eines ist fix: in Zukunft wird der Anteil an eSIM-Geräten in den Shops stetig wachsen.

Die Vorteile der eSIM.

  • Spart Platz: Geräte mit eSIM können flacher bzw. kleiner designt werden.
  • Weniger anfällig: Keine mechanischen Defekte bei Einlegen/Wechsel der SIM-Karte möglich.
  • Robuster: Ein eSIM-Gerät kann der Hersteller leichter wasserfest konstruieren.
  • Einfache Handhabung: Hoher Komfort im Umgang mit mehreren Geräten.
  • Keine Größenunterschiede: Adapter bei Tausch auf andere SIM-Karten-Größe entfällt.
  • Neue Möglichkeiten: Smart Watches mit eSIM können unabhängig vom Handy genutzt werden, keine Synchronisation mehr notwendig.

Welche Geräte funktionieren mit eSIM?


Weitere Tipps & Tricks.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere Tipps & Tricks Artikel.

Alle Tipps & Tricks


Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback zu unserer Webseite?