Outdoor Handys
Tipps & Tricks

Outdoor Handys: Für außergewöhnliche Einsätze.

Text: Planet Drei Redaktion

Besonders robust und noch dazu staub- und wassergeschützt: Jeder, der sich gerne draußen aufhält und Abenteuer unternimmt, weiß, welche Anforderungen er an ein Handy zu stellen hat.

Während das Display der meisten Smartphones einen Sturz nicht überlebt, sind Outdoor-Handys mit einem speziellen widerstandsfähigen Glas ausgestattet. Diese sind des Weiteren für Einsätze verschiedener Art gewappnet: Seien es Ausflüge in die Berge, an den Sandstrand, oder doch auf die Baustelle.

Hierbei verfügen Sie über viele praktische Features, die das Leben in so mancher Hinsicht erleichtern, wie zum Beispiel einer eingebauten Taschenlampe.

Die IP-Schutzklasse.

Die Standards der Outdoor-Handys sind an ihrer IP-Schutzklasse erkennbar. Die erste Ziffer der IP-Schutzklasse gibt hierbei die Widerstandsfähigkeit des Gerätes gegenüber Staubpartikeln an. Je höher diese Nummer ist, desto weniger kann Staub diesem Handy etwas anhaben – Egal wie fein die Staubpartikel sind. Die zweite Nummer der IP-Schutzklasse gibt wiederum an, wie wasserfest das Gerät ist. Auch hier gilt wieder: Je höher die Nummer, desto besser ist das Smartphone gegen Feuchtigkeit geschützt.

Erste Kennziffer: Schutz gegen FremdkörperSchutzdefinition
0Kein Schutz
1Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 50 mm)
2Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 12,5 mm)
3Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 2,5 mm)
4Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 1,0 mm)
5 Staubgeschützt
6 Staubdicht
Zweite Kennziffer: Schutz gegen WasserSchutzdefinition
0Kein Schutz
1Schutz gegen senkrecht fallendes Tropfwasser
2Schutz gegen fallendes Tropfwasser bei Gehäuseneigung bis 15°
3Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte
4Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
5Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
6Schutz gegen starkes Strahlwasser
7Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen (30 Minuten bei einer Wassertiefe von 1 Meter)
8Schutz gegen dauerndes Untertauchen (Wassertiefe wird vom Hersteller bestimmt)
9Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung

Gut geschützt gegen Wind und Wetter.

Nahezu jeder große Handyanbieter hat bereits Smartphones in der Produkt-Palette, die Wind und Wetter standhalten. Diese sind technisch meist sehr ausgereift und verfügen über gute Kameras sowie weitere technische Vorteile. Modelle der großen Marken wie Apple, Samsung und Sony sind oft bereits gut gegen Staub und Wasser geschützt. Diese eignen sich bereits oft für verschiedene Outdoor-Aktivitäten, allerdings jedoch nur bedingt für den Einsatz unter extremen Bedingungen.

Der Handy Hersteller Samsung setzt bei der Produktion einiger seiner Top-Geräte beispielsweise auf wasserfeste Gehäuse: Somit können diese einen halbstündigen Tauchgang in bis zu 1,5 Metern Wassertiefe unbeschadet überstehen. Zudem sind sie robust, bieten dem Nutzer eine lange Akkulaufzeit, sowie GPS und UMTS.

Auch Modelle von Sony zeigen sich robuster als übliche Smartphones, außerdem punkten diese mit modernem Design und solider Ausstattung. Als erstes Modell von Apple wurde auch das neue iPhone mit einer IP-Zertifizierung versehen. Somit können sich nun auch Benutzer des iPhone 7 und iPhone 8 auf einen gewissen Schutz gegen Wasser und Staub verlassen.


Weitere Tipps & Tricks.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere Tipps & Tricks Artikel.

Alle Tipps & Tricks


Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback zu unserer Webseite?