Streaming - was ist das?

Streaming. Was ist das?

Text: Matthias | 13. Mai 2021 12:40

"Stream" heißt Strom - in diesem Fall geht es um einen Datenstrom. Beim Streaming müssen Sie eine Datei, also zum Beispiel ein Lied, einen Film oder ein Video nicht herunterladen, abspeichern und dann abspielen. Denn die Datei wird in der Sekunde übertragen, in der Sie sie hören oder sehen: ein kontinuierlicher Datenfluss bis zum Ende des Liedes oder Videos. Dazu brauchen Sie lediglich eine Internetverbindung und einen Anbieter, der Ihnen Ihre gewünschten Inhalte fürs Streaming zur Verfügung stellt.

Wie funktioniert Streaming?

Für Sie als Nutzer funktioniert Streaming eigentlich sehr einfach: Je nachdem, welchen Inhalt Sie streamen möchten, klicken oder tippen Sie im Programm, der App oder der Webseite Ihrer Wahl einfach auf „Abspielen“ – und schon wird der gewünschte Inhalt gestreamt. Dabei müssen Sie nicht warten, bis die Inhalte heruntergeladen wurden, sondern können sofort loslegen. Ob Sie nun Videos, Lieder, Podcasts oder gar Spiele erleben möchten – dank Streaming ist das quasi in Echtzeit möglich.

Streaming und Download: der Unterschied.

Vereinfacht gesagt läuft beim Streaming im Hintergrund ein sehr ähnlicher Prozess wie beim Download ab: Denn auch beim Streamen wird Ihr gewünschter Inhalt – zumindest vorübergehend – heruntergeladen. Das bedeutet, dass auch beim Streaming Dateien für eine kurze Zeit auf Ihrem Speicher abgelegt werden. Allerdings nur so lange, wie Sie sie ansehen, anhören oder spielen möchten. Nicht mehr benötigte, also bereits „konsumierte“ Inhalte werden automatisch wieder von Ihrem Gerät gelöscht – anders als beim Download. Hier verbleiben die Inhalte nämlich dauerhaft auf Ihren Endgeräten. Ein weiterer, entscheidender Unterschied zum Downloaden ist, dass Sie beim Streaming nicht warten müssen, bis ein Video, ein Spiel oder ein Lied vollständig heruntergeladen wurde. Stattdessen werden beim Streaming immer nur aktuell benötigte Teile vorübergehend heruntergeladen. Aus diesem Grund ist Streaming bei einer stabilen Internetverbindung schneller als Downloaden.

Welche Inhalte können gestreamt werden?

Grundsätzlich können alle Dateien gestreamt werden, die auf einem Server, also immer erreichbaren Computern mit riesigen Speicherplätzen, liegen. Heute zählen aber Audio- und Videodateien und Spiele zu den Dingen, die am häufigsten gestreamt werden.

Musik-Streaming.

Sie streamen immer dann Musik, wenn Sie Internet-Radio oder Audio-on-demand-Dienste wie zB. Spotify hören. Oder wenn Sie über's Internet übertragene Live-Konzerte anhören. Auch Podcasts werden für gewöhnlich durch diverse Anbieter zum Streaming bereitgestellt. Musik-Streamingdienste können meist über Internet-Browser, Apps und Programme auf Computern, Tablets und Smartphones in Anspruch genommen werden.

Hier können Sie Musik streamen.

Zu den beliebtesten Musik-Streamingdiensten gehören etwa Soundcloud, Amazon Music, Apple Music, Apple Podcasts und Spotify. Diese Plattformen bieten jeweils Millionen an Songs und Podcasts zum Streaming an. Dabei können Lieder, Interpreten, Alben und Playlists je nach Lust und Laune gesucht und abgespielt werden. Übrigens: Als Drei Kunde bekommen Sie Spotify Premium als Zusatzpaket. Dabei wird der Datenverbrauch fürs Musik-Streaming nicht verrechnet – und die Kosten für die Premium-Option läuft bequem über Ihre Drei Rechnung.

Video-Streaming.

Ob TV-Programme, privat erstellte Videoclips oder Serien und Filme on demand: Auch das Streamen von Videos erfreut sich dank YouTube, Netflix und Co heutzutage höchster Beliebtheit. Und das ist kein Wunder: Immerhin macht es besonders in Zeiten von HD- und 4K-Qualität und den damit einhergehenden riesigen Datenmengen Sinn, Videos nicht herunterzuladen, sondern bloß zu streamen.

Hier können Sie Videos streamen.

Die Klassiker in Sachen Videostreaming sind ohne Zweifel Giganten wie YouTube, Netflix, Amazon Prime und Disney+. Während auf YouTube vor allem private und eigens erstellte Formate vorherrschend sind, werden auf Netflix, Amzon Prime und Disney+ vornehmlich Filme, Serien und Dokumentationen zum Streaming bereitgestellt. Gleichzeitig bieten einige Fernsehsender und Plattformen auch das Streamen von TV-Inhalten über das Internet an.

TV-Streaming.

Sobald Sie alos Fernseh-Inhalte über eine Internetverbindung konsumieren, nennt man das TV-Streaming. Dabei können Sie je nach Angebot live auf das Fernsehprogramm zugreifen, oder über sogenannte Mediatheken TV-Inhalte zu einem späteren Zeitpunkt sehen („on demand“). Dabei gibt es einige kostenlose, aber auch bestimmte kostenpflichtige Inhalte im Angebot. TV-Streaming ist also eine sehr bequeme Alternative zum „klassischen“ Fernsehen via Satellit oder Kabel.

Apropos: Mit Drei TV geht TV-Streaming noch einfacher – denn hier streamen Sie live und genießen so alle Vorteile des „klassischen“ Fernsehens. Und zusätzlich sind mit dem Online-Rekorder Sendungen 7 Tage lang nachträglich abrufbar. Drei TV läuft außerdem auf bis zu zwei Geräten gleichzeitig – die Entscheidung zwischen Fußballmatch oder Romanze fällt hier also garantiert weg.

Streaming bei Drei.

Drei bietet Ihnen Streaming-Inhalte wie zB. Musik über Spotify oder Fernsehen über Drei TV an. Außerdem gibt's bei uns Tarife für alle bis 27 Jahre, mit denen man unlimitiert chatten, Musik streamen oder Social Media nutzen kann.

Cloud Gaming.

Sie denken, in Sachen Streaming war’s das schon? Noch lange nicht! Denn auch in Sachen Gaming tut sich Streaming-technisch so einiges. Immerhin werden dank immer größerer werdender Welten und immer detaillierter gestalteten Designs auch die Dateigrößen von Videospielen zunehmend umfangreicher. Viele Videospiele werden daher nur noch als Basisversionen auf Smartphones oder Computer heruntergeladen – alle weitere nötigen Dateien werden bei Bedarf gestreamt. Das spart nicht nur Speicherplatz, sondern entlastet auch den Geräte-Prozessor: Denn beim Cloud Gaming werden aufwendige Spiele durch leistungsstarke Server berechnet – und nicht direkt vom Gerät, auf dem gespielt wird.

Live-Streaming: So funktioniert’s.

Twitch, YouTube Livestreams, Instagram Live oder Facebook Live: Sie sind wohl die bekanntesten Live-Streaming-Plattformen und -Formate. Twitch ist eine eigenständige Live-Streaming-Plattform, die es Personen auf einfache Art und Weise erlaubt, live zu streamen und mit den Zusehern zu interagieren. YouTube Livestreams, Instagram Live und Facebook Live hingegen sind die logischen Erweiterungen der Plattformen und ermöglichen im Prinzip sehr ähnliche Funktionen wie Twitch. Dabei wird YouTube eher zum Livestreamen von zu Hause oder aus Studios, Facebook und Instagram eher zum Streamen von unterwegs via Smartphone genutzt.

Die Vorteile.

Streaming ist eine tolle Möglichkeit um Speicherplatz zu sparen. Immerhin werden die Dateien, die Sie benötigen, um Videos, Musik oder Spiele zu konsumieren, nicht dauerhaft auf Ihrem Gerät gespeichert, sondern im Anschluss einfach wieder gelöscht. Zudem haben Sie dank Streaming immer und überall – vorausgesetzt, Sie verfügen über eine stabile Internetverbindung – Zugriff auf eine riesige Auswahl an Dateien: So können Sie jederzeit aktuelle Hits anhören, Ihre Lieblingsserie schauen oder einfach fernsehen, wo immer Sie wollen. All das ist möglich mit Streaming.

Die Nachteile von Streaming.

So praktisch Streaming auch ist: Wie in allen Bereichen gibt es auch hier Nachteile. Allen voran verbraucht das Streamen natürlich Datenvolumen – besonders fällt dies bei Videoformaten in hoher Qualität ins Gewicht. So verbraucht eine Stunde Video in HD-Qualität rund 1,8 GB Datenvolumen, ein Video mit 4K-Auflösung hingegen rund 7 Gigabyte. Hier kann Ihr Datenverbrauch also schnell ins Unermessliche steigen. Apropos Datenverbrauch: In Sachen Streaming hängt alles von einer stabilen Internetverbindung mit genügend Bandbreite ab – sollte also die Verbindung abreißen oder nur instabil vorhanden sein, ist auch mit dem Streaming leider Schluss.

Ein weiterer nicht zu vernachlässigender Nachteil von Streaming: Einige Streaming-Anbieter, etwa Amazon Music, Spotify Premium oder Netflix, sind kostenpflichtig. Natürlich kann keine Plattform wirklich alle Inhalte abdecken, weshalb oftmals das Abonnieren mehrerer Plattformen notwendig ist, wenn man möglichst viel Auswahl haben möchte. Dabei können sich die monatlichen Kosten schnell summieren.


Artikel verfasst von Matthias aus dem Planet Drei Redaktionsteam.

Über den Autor:

Wer es nicht im Kopf hat, hat es in den Beinen? Nicht mit Planet Drei Redakteur Matthias. Denn wo immer es einen Life Hack oder einen Kniff gibt, der uns das Leben erleichtert: Matthias kennt ihn – und teilt sein Wissen in seinen Artikeln gerne mit Ihnen. Sie wollen mehr davon? Hier geht es zu allen Beiträgen von Matthias rund um die besten Tipps & Tricks.


Das könnte Sie auch interessieren:

Troy, Ihr virtueller Berater von Drei.
Ich bin Troy, Ihr virtueller Berater! Darf ich Ihnen helfen?