Digital Life

Wie wichtig ist Privatsphäre im Internet?

Text: Britta H. | 03. September 2019 13:57

Wir nutzen das Internet täglich, egal ob privat oder beruflich. Beim Surfen hinterlassen wir dabei jedes Mal Spuren im Netz, manche mehr und manche weniger. Unser sogenannter digitaler Fußabdruck ist davon abhängig, wie viele Daten wir beim Surfen preisgeben. Hacker greifen immer wieder auf persönliche Daten zu und verwenden diese für kriminelle Aktivitäten. Welche Nutzungsaktivitäten im Internet nachverfolgbar sind und wie Anonymität im Internet ermöglicht wird, zeigt folgender Artikel.

Was ist der Digitale Fußabdruck?

Wann immer Sie im Internet surfen, hinterlassen Sie abrufbare, digitale Spuren. Doch wie entsteht dieser digitale Fußabdruck eigentlich und welche Daten hinterlassen Nutzer im Netz? Jedes internetfähige Endgerät, egal ob PC, Tablet oder Smartphone, besitzt eine sogenannte IP- Adresse. Diese ermöglicht es Nutzer im Internet zu identifizieren und bei einem erneuten Webseitenaufruf wiederzuerkennen. Dafür wird aber nicht nur die IP Adresse herangezogen, sondern auch Cookies und historische Browser-Daten. Cookies speichern Ihr Surfverhalten auf dem verwendeten Gerät ab. Die Verarbeitung von Nutzerdaten ermöglicht die Wiedererkennung eines Nutzers. Rufen Sie zum Beispiel einen Webshop erneut auf ist es möglich, dass die zuvor hinterlegten Artikel im Warenkorb noch immer gespeichert sind.

Im Gegensatz zu anderen Datenspeicherungen können Cookies von Nutzern blockiert werden. Dazu haben Sie bei jedem Webseitenaufruf die Möglichkeit, Cookies über die Einstellungen aus Ihrem Browser zu entfernen.Nutzer können beim Surfen Cookies nicht nur blockieren, sondern auch bereits gespeicherte Cookies löschen. Somit gehen Sie sicher, dass auch vergangene Verhaltensdaten aus dem Surf-Verlauf gelöscht werden. Um Missbrauch von historischen Browser-Daten zu verhindern ist es ratsam, die Speicherung Ihres Nutzungsverhaltens im Internet regelmäßig zu löschen. Hacker können somit keinen Einblick auf die Ihre aufgerufenen Webseiten, Suchanfragen auf Google oder Login-Daten nehmen.

Gibt es Anonymität im Internet?

Wenn Sie im Internet surfen sind sie nahezu unsichtbar, denn niemand kann wissen welche Kleidung Sie tragen, wie alt Sie sind oder welche Haarfarbe Sie haben. Dennoch bewegen sich Nutzer im Internet niemals anonym, auch wenn sie ihren Namen nicht nennen. Absolute Anonymität beim Surfen ist nahezu unmöglich. Auch wenn im Privatmodus gesurft wird sind gewisse Daten immer nachvollziehbar.

Bei jedem Webseitenaufruf kann über die IP- Adresse des genutzten Endgeräts der Standpunkt des Nutzers herausgefunden werden. Weiters ist einsehbar, welcher Browser dafür genutzt und von welchem Endgerät der Webseitenaufruf getätigt wurde. Sogar die Bildschirmgröße, die installierten Schriftarten und das Modell des Endgeräts kann somit ermittelt werden. Allesamt unnütze Daten? Über einen längeren Zeitraum hinweg können diese Daten für die Erstellung eines Bewegungsprofils genutzt werden. Der Wohnort, die Fitnessstudiotage, die tägliche Gassirunde oder das Stammlokal am Wochenende können dann bestimmt werden. Das Bewegungsprofil wird mit der Nutzer-Identität verknüpft und schon ist es vorbei mit der scheinbaren Anonymität im Internet.

Programme zur Anonymisierung?

Es gibt verschiedene Hilfestellungen gegen Hacker und unbefugte Dritte, die auf persönliche Daten zugreifen wollen. Um gegen diese vorzugehen gibt es Anonymisierungsprogramme, welche ein gewisses Maß an technischem Grundverständnis voraussetzen. Diese Programme haben gemeinsam, dass sie die Internetverbindung Ihres Endgeräts über einen Anonymisierungsserver lenken. Somit kann die Herkunft, also Ihre IP Adresse, beim Surfen verschleiert werden. Es gibt verschiedene Anbieter dieser Programme, allen gemeinsam ist der Versuch der Vertuschung Ihrer wahren IP Adresse. Die effektivsten Anonymisierungsprogramme lenken Sie beim Surfen durch mehrere Server hintereinander. Das passiert natürlich im Hintergrund und schränkt Sie beim Internetsurfen nicht ein. Bei der Anwendung von Programmen zur Anonymisierung ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering, Ihren wahren Standort ausfindig zu machen. Dennoch sind solche Hilfsprogramme nicht unfehlbar und stellen für ausgeklügelte Hacker keine unüberwindbaren Barrieren dar.

Der Internetschutz von Drei.

Mit dem Internetschutzpaket von Drei können Sie sicher im Internet surfen, immer und überall. Mit dem Schutzpaket werden Sie vor Gefahren im Internet gewarnt, bevor etwas passiert. Geben Sie Hackern keine Chance und testen Sie den Drei Internetschutz jetzt ein Monat lang gratis.


Gesponserte Artikel

Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback zu unserer Webseite?