Huawei P30 Serie im Vergleich.

Text: Marijan Kelava

Vor einigen Wochen hat HUAWEI seine zwei Flaggschiffe der P-Serie vorgestellt: Das P30 und seinen großen Bruder das P30 Pro. Auf der Pressekonferenz hat der Hersteller all seine Muskeln spielen lassen. Ein ganz besonderer Fokus wurde bei beiden Geräten auf die Kameras gelegt. Viele – so auch ich - stellten sich die Frage: Können sie halten, was sie versprechen? Lasst es uns herausfinden.

Ein High-End Smartphone kann heutzutage in vielen Situationen moderne, spiegellose Kameras und klassische DSLRs ersetzen. Für Fotos, die aus der Hüfte geschossen werden, sind diese Geräte inzwischen einfach sensationell gut. Es gelingt quasi jedes Foto. Doch wie unterscheiden sich diese sogenannten High-End Smartphones, wie iPhone Xs, Samsung Galaxy S10 & Co, voneinander? Eigentlich kaum noch. Sie sehen alle relativ gleich aus, sind schnell und die Kameras sind hervorragend.

Die Nummer Eins.

Um sich abzuheben, ist HUAWEI deswegen mit seiner neuen P-Serie einen Schritt weitergegangen. Aufgrund ihrer deutlich fortschrittlicheren Kameratechnologie, wirken das P30, und noch mehr das P30 Pro, nicht austauschbar. Hier ist man aktuell die klare Nummer Eins!

Wo ist nun aber der Unterschied zwischen den beiden Geräten?

Grundsätzlich sind sich die P30 Geschwister sehr ähnlich: In beiden Geräten arbeitet der super schnelle Prozessor Kirin 980, sie haben nahezu das gleiche Kamerasetup und ebenso den gleichen „Notch“.

Nun also zum (im wahrsten Sinne des Wortes) größten Unterschied: Das Pro hat ein deutlich größeres Display. Hinzu kommt noch, dass sich das Kamerasystem bei näherem Betrachten doch ein wenig unterscheidet: Die Standard- und die Weitwinkel-Kamera sind ident. Das HUAWEI P30 Pro hat allerdings die Möglichkeit, aufgrund des Periscope-Zoom-Systems, auf Objekte ordentlich nah heran zu zoomen. Das kann das P30 zwar auch, hat aber den Nachteil, dass die Zoom-Linse nur 3x vergrößert und digital dann „nur mehr“ 30x zoomen kann. Das Pro schafft hier 50x bei geringerem Qualitätsverlust.

Diese Aufnahme wurde mit der normalen Kameralinse gemacht.

Bei dieser Aufnahme kam das Weitwinkelobjektiv zum Einsatz.

Was das P30 nicht kann.

Ich vermisse beim P30 das kabellose Laden und den wirklich herausragenden Akku des P30 Pro. Positiv hervorheben muss man aber den Kopfhöreranschluss und die einfachere Handhabung, da das Display keine abgerundeten Seiten hat.

Wasserratten sollten zum Pro-Modell greifen, da es IP68 zertifiziert ist. Konkret heißt das: Man kann mit dem Gerät schwimmen gehen und Unterwasserfotos machen. Beim P30 geht das leider nicht. Es ist nur IP53 zertifiziert und somit empfindlicher beim Kontakt mit Nässe.

Erweiterbarer Speicher.

Bei Speicher und RAM hat HUAWEI die beiden Geräte ebenfalls unterschiedlich konfiguriert. Es gibt das P30 ausschließlich in der Konfiguration 6 GB RAM und 128 GB ROM. Sollte mehr Speicherplatz benötigt werden, kann eine Nano-Speicherkarte dazu gekauft werden. Das Pro hingegen ist in unterschiedlichen Konfigurationen verfügbar. Es gibt ebenfalls eine 6/128 GB Variante, aber noch weitere Ausstattungen: 8/128 und 8/256. Ich persönlich finde es schade, dass Huawei hier keine 512er oder gar eine 1 TB Variante anbietet. Das mag viel klingen, ist aber gerade bei Personen, die viel fotografieren, schnell einmal notwendig.

Hier noch einmal die Unterschiede der beiden Geräte auf einen Blick:

P30P30 Pro
ProzessorKirin 980Kirin 980
Displayflaches 6,1-Zoll-OLED-DisplayAbgerundetes 6,47-Zoll-Curved-OLED-Display
KameraTriple-Kamera mit 40 MP, 30fach ZoomLeica-Quad-Kamera mit Periscope Zoom (bis 50fach)
Akku & Aufladen3.650-mAh-Akku, kein kabelloses Laden4.200-mAh-Akku inkl. SuperCharge, kabelloses Laden möglich
WiderstandsfähigkeitIP53 zertifiziert: geschützt gegen Staub, allerdings nicht gegen Wasser (Regen ja, untertauchen nein)IP68 zertifiziert: geschützt gegen Staub und Wasser (untertauchen möglich)
Speicher & RAM6 GB RAM / 128 GB ROM6 GB RAM / 128 GB ROM, 8 GB RAM / 128 GB ROM, 8 GB RAM / 256 GB ROM
Gewicht & Größe165 Gramm, 149,1 x 71,36 x 7,57 mm192 Gramm, 158,01 x 73,37 x 8,41 mm

Mein Fazit.

Am Ende des Tages liegt die Entscheidung bei Ihnen – und Sie können hier wirklich nichts falsch machen: Beide Geräte kann ich absolut empfehlen. Es sind sensationell gute Handys, die schnell arbeiten, großartige Fotos schießen und in Sachen Kameratechnologie doch deutlich vor der Konkurrenz liegen.

Der Autor dieses Tests, Marijan Kelava, betreibt seit vielen Jahren einen eigenen Blog. Auf www.marijanbloggt.at beschäftigt er sich vorwiegend mit Technologie-Themen. Das Huawei P30 und P30 Pro bekam Marijan für den Zeitraum des Tests von Drei zur Verfügung gestellt.
Fotos: (c) Marijan Kelava


Holen Sie sich Ihr neues P30 bei Drei.


Gesponserte Artikel

Fragen? Hier entlang!