P30 Tipps
Tipps und Tricks

Huawei P30 optimal nutzen.

Text: Marijan Kelava

Vor kurzem haben wir das Huawei P30 und P30 Pro in unserem Testbericht vorgestellt. In diesem Artikel knüpfen wir daran an und zeigen, wie man das Beste aus den beiden Smartphones herausholt.

Auch für Sie sollte der eine oder andere bisher unbekannte Tipp dabei sein, damit die Freude am neuen Smartphone möglichst lange anhält.

Tipp #1: Linsenschutz.

Die Kameralinse des Smartphones zu schützen hatte ich lange nicht auf dem Radar, bis jene von meinem LG G4 von einem Sandkorn zerkratzt wurde. Ist dieser tagsüber zwar kaum zu merken, wird er abends ein umso größeres Problem, sobald man versucht, ein Motiv mit Lichtquelle zu fotografieren. Deshalb ist, neben der „Glasfolie“ fürs Display, ein Schutz für die Linse der Kamera die zweite Maßnahme, die ich bei Anschaffung eines neuen Smartphones empfehle.

Tipp #2: Handyversicherung.

Es mag eventuell abgedroschen klingen, aber: Wenn ich in ein neues High-End Smartphone investiere, dann möchte ich, dass es ordentlich geschützt ist. Es gibt Cases, Schutzfolien uvm. Trotzdem kann es vorkommen, dass das Gerät gestohlen oder beschädigt wird. In solchen Fällen ist eine Handyversicherung ein echter Segen. Wer schon einmal für solch einen Schaden selbst aufkommen musste, weiß: Reparaturen sind meist keine günstige Angelegenheit. Eine Investition in eine geeignete Versicherung kann sich allemal lohnen.

Tipp #3: Akkulaufzeit verlängern.

Die Akkulaufzeit bei den neuen Modellen ist hervorragend. Trotzdem gibt es immer wieder Momente, in denen es keine Möglichkeit gibt, den Akku aufzuladen. Mit diesen Tipps kann man die Zeit fernab der Steckdose deutlich verlängern.

Mobilen Akku kaufen.

So eine Powerbank kann den Smartphone-Akku unterwegs ein- bis mehrmals vollständig aufladen. Hier gibt es einige leistungsstarke Modelle.

Stromsparmodi nutzen.

Huawei hat in seine Variante von Android zwei unterschiedlich aggressive Stromsparmodi eingebaut. Sollte lange keine Steckdose verfügbar sein, ist ein solcher Modus eine gute Möglichkeit, viel Akku zu sparen. Unter „Einstellungen ➡ Akku“ gibt es zwei Optionen:

  • Stromsparen: Dieser Modus schränkt Hintergrundaktivitäten (Facebook, WhatsApp, …) extrem ein, deaktiviert Systemtöne sowie den Auto-Sync von E-Mails. Außerdem reduziert er visuelle Effekte. Er kann die Akkulaufzeit um bis zu 10 Stunden verlängern.
  • Ultra-Stromsparen: In diesem Modus wechselt das Gerät in eine Variante des Systems, die nur eines im Sinn hat: So wenig Strom wie möglich zu verbrauchen. Es können maximal sechs (selbst definierte) Apps genutzt werden. Bis auf WLAN und Mobilfunk ist alles deaktiviert. Es wird nichts im Hintergrund synchronisiert. Man kann so mehr als zwei Tage ohne Steckdose auskommen. Aber Achtung: Die Kamera funktioniert in diesem Modus nicht.

Unnötige Apps deinstallieren.

Wer kennt das nicht? Mit der Zeit sammeln sich zig Apps auf dem Smartphone, die man eventuell ein oder zweimal genutzt und danach nie wieder geöffnet hat. Diese können die Akkulaufzeit verschlechtern, da sie eventuell im Hintergrund arbeiten. Deshalb: Ein regelmäßiger Check, welche Apps wirklich benötigt werden, kann langfristig Akku sparen.

Apps im „Dark Modus“ nutzen.

Das P30 und P30 Pro haben ein OLED Display. Anders als bei klassischen LCD IPS Displays, sind Pixel bei schwarzen Flächen komplett ausgeschaltet und leuchten also nicht. Das ist praktisch und spart Strom. Deshalb: aktiv dunkle App Themes benutzen! Das klappt zum Beispiel in der SMS App oder bei der Swiftkey-Tastatur. Ich selbst aktiviere auch dunkle Hintergrundbilder – dafür gibt es einige Apps im Playstore, zum Beispiel Pitch Black Wallpaper .

Tipp #4: Speicher erweitern.

Mit der P20 Serie hat Huawei sein Speicherkarten-System geändert. Es hört auf den Namen „Nano Memory-Card“ und ist so groß wie eine Nano-Simkarte. Praktischerweise teilen sich die beiden auch den gleichen Schacht. Wird die Dual-Sim Funktion nicht benötigt, kann der zweite Slot also einfach für eine Nano Card verwendet werden. Das hat den Vorteil, dass mit dem Smartphone aufgenommene Fotos auf diese Speicherkarte gespeichert werden. Wird auf ein anderes Huawei-Smartphone gewechselt, wechseln auch die Fotos automatisch mit auf das neue Gerät. Praktisch!

Tipp #5: Mehrere Finger scannen.

Beim P30 und P30 Pro wurde der Fingerprint-Sensor unter dem Display verbaut. Als alter Huawei-Nutzer bin ich es gewohnt, das Smartphone vorne mit dem Finger zu entsperren. Manchmal kommt es allerdings vor, dass ich meinen Daumen nicht „frei“ habe und so das Gerät mit einem anderen Finger entsperren möchte. Deswegen empfehle ich, dem Smartphone alle Finger beizubringen. Das geht unter „Einstellungen ➡ Sicherung und Datenschutz ➡ Fingerabdruck-ID“. Kleiner Zusatztipp: Den Finger, der am Häufigsten zum Entsperren verwendet wird, mehrfach einscannen. So klappt das Entsperren noch schneller.

Der Autor dieses Tests, Marijan Kelava, betreibt seit vielen Jahren einen eigenen Blog. Auf www.marijanbloggt.at beschäftigt er sich vorwiegend mit Technologie-Themen. Das Huawei P30 und P30 Pro bekam Marijan für den Zeitraum des Tests von Drei zur Verfügung gestellt.
Fotos: (c) Marijan Kelava


Holen Sie sich Ihr neues P30 bei Drei.


Gesponserte Artikel

Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback zu unserer Webseite?