Fotos mit dem Smartphone - die gängisten Begriffe.

Text: Eva K.

Die besten Fotos entstehen häufig spontan. Darum liegt es nahe, dass man solche Schnappschüsse mit der Kamera aufnimmt, die man gerade dabei hat. In den meisten Fällen ist das heutzutage das Smartphone. Darum ist es umso wichtiger, dass man mit der Smartphone-Kamera auch wirklich tolle Fotos und Videos aufnehmen kann.

Viele Smartphone Kameras sind bereits mit verschiedensten Funktionen und Objektiven ausgestattet, doch was bedeuten die Begriffe, die häufig in Verbindung mit Fotografie genannt werden? Wir erklären Ihnen die gängigsten Begriffe kurz und kompakt.

Der Bokeh-Effekt.

Die Bezeichnung Bokeh stammt ursprünglich aus Japan und bedeutet so viel wie „verschwommen, unscharf“. In der Fotografie handelt es sich um einen künstlichen Unschärfe-Effekt, den man mit der Kamera erzeugt. Es geht beim Bokeh-Effekt nicht um die Stärke der Unschärfe, sondern darum wie die unscharfen Bereiche des Bilds aussehen. Das können beispielsweise Ringe oder Kreise sein, die durch den Effekt entstehen.

Jeder von Ihnen kennt diesen Effekt, jedoch wussten Sie vielleicht nur nicht, dass es dafür einen Namen gibt. Stellen Sie sich als Beispiel ein Foto vor, auf dem eine Person in einem Sonnenblumenfeld steht und in voller Schärfe abgebildet wird, während der gesamte Bildhintergrund verschwimmt. Bilder können am Computer oder über eine App zur Fotobearbeitung am Smartphone nachträglich bearbeitet werden, wodurch der Effekt durch eine Veränderung der Schärfentiefe verstärkt oder vermindert werden kann.

Die Tiefenschärfe-Kontrolle.

Beim Fotografieren gibt es eine einzige Schärfenebene - alles davor und danach ist mehr oder weniger scharf. Wo die Schärfe liegt und über welchen Bereich sich die Schärfe erstreckt, kann der Fotograf durch die folgenden 3 Faktoren beeinflussen:

  • verwendete Blende
  • Entfernung zum Objekt
  • Brennweite

Über die Schärfentiefe kann man einen vom Hauptmotiv ablenkenden Hintergrund in Unschärfe verschwinden lassen. Dadurch kann der Fotograf dem späteren Betrachter des Bildes die Intension eines Bildes vermitteln und der Betrachter verliert sich nicht in unwesentlichen Elementen, die auf dem Foto zu sehen sind. Das kann so weit gehen, dass man eine Geschichte anhand der gewählten Schärfe und Schärfentiefe erzählen kann.

Bei modernen Smartphones wird die Unschärfe aus zwei oder mehreren Aufnahmen errechnet, die durch die verschiedenen Kameralinsen entstehen.

Das Ultraweitwinkelobjektiv.

Ein Ultraweitwinkelobjektiv, auch bekannt als Superweitwinkel, ist ein Weitwinkelobjektiv, das sehr viel von Ihrem Motiv abbildet. Der Bildwinkel der meisten Weitwinkel-Objektive ist größer als es dem Eindruck des menschlichen Auges entspricht. Man bekommt mit Weitwinkelobjektiven also sehr viel vom Motiv auf das Bild bzw. hat einen großen Ausschnitt für die Bildgestaltung zur Verfügung.

Weil Weitwinkel über so einen großen Blickwinkel verfügen, tendieren sie dazu die Proportionen zwischen Objekten an den Rändern eines Fotos zu verzerren. Erkennbar wird das beim Foto indem sich an den Rändern eigentlich gerade Linien zu verkrümmen beginnen.

Die Filter Funktion.

Foto Filter, werden häufig auch Kamerafilter genannt. Sie können in der digitalen Fotografie verschiedene Zwecke erfüllen. Oft sind sie unerlässlich um Motive bei schwierigen Lichtverhältnissen abzulichten, sie können Farben verstärken oder Reflektionen reduzieren, häufig schützen sie auch einfach nur die Kameralinse.

In der Fotografie dreht sich alles um die Qualität des Lichts. Daher ist es oft notwendig dieses Licht zu modifizieren, bevor es in das Objektiv der Kamera eintritt.

Die Funktion von Objektivfiltern kann mit der von Sonnenbrillen verglichen werden. Sonnenbrillen schützen uns vor schädlicher UV-Strahlung, vor Wind, Sand und der blendenden Sonne. Filter für Ihre Kamera funktionieren ähnlich. Sie helfen dabei Reflektionen zu mildern, sie schützen das Objektiv, sie dunkeln das einfallende Licht ab und können sogar Farben verstärken.

created by 'kolblev (Kolbl Eva) (Kolbl Eva)' on uploading a picture

Das Selfie.

Ein Selbstportrait der oberen Körperhälfte wird Selfie genannt. Der Begriff stammt vom englischen Wort "self" ab, was "selbst" bedeutet. Es wird in der Regel auf Armeslänge mit der eigenen Hand aufgenommen. Meistens wird das Selfie mit dem Smartphone geschossen. Ein Selfie bildet entweder eine oder mehrere Personen ab. Besonders die Verbreitung mit Hilfe von sozialen Netzwerken, wie Facebook, Instagram oder Twitter, haben die Selbstportraits mit dem Handy auf der ganzen Welt bekannt gemacht.


Gesponserte Artikel

Fragen? Hier entlang!