Frau benutzt den Sprachassistenten und spricht in ihr Smartphone.
Siri, Alexa und Google Assistent

Sprachassistenten im Vergleich.

Text: Planet Drei Redaktion

Siri, Alexa und Google Assistent haben immer ein offenes Ohr. Im Diktat nehmen sie Notizen entgegen, spielen auf Zuruf Musik ab oder unterstützen Sie bei der Suche nach Angeboten. Unser Vergleich zeigt, was mit diesen Helfern möglich ist und wie sich die drei Kandidaten in der Praxis verhalten.

Was macht ein Sprachassistent?

Ein Sprachassistent ist eine Software, die der Spracherkennung und Sprachanalyse dient. Alexa, Siri und Google Assistent reagieren auf Zuruf und führen Befehle aus.

Ein typischer Anwendungsfall ist das Wechseln des Radiosenders, wenn Sie gerade mal keine Hand frei haben - etwa in der Werkstatt oder Küche. Wer es einmal benutzt, findet für die Sprachbefehle schnell weitere Einsatzgebiete.

Die sprachlich versierten Helfer spielen Musik, beantworten Ihre Fragen und lesen Nachrichten oder Hörbücher vor. Mit passenden Smarthome-Geräten können Sprachassistenten das Licht einschalten und die Heizung regeln.

Google Assistent - Der Platzhirsch.

Google stattet Android-Smartphones schon seit 2012 mit einem Sprachassistenten aus. Zunächst galt es nur, die Suchfunktion berührungslos auszuführen. Heute kann der Google Assistent auch Nachrichten verschicken, vorlesen oder die Entfernung zu einem Zielort berechnen.

Die Stärke des Google Assistent liegt in seiner exzellenten Einbindung der Google-Suche. So beantwortet der digitale Sprachassistent Wissensfragen, kann Flugverbindungen heraussuchen oder das Wetter vorhersagen.

Pro

+ gute Antwortrate und -geschwindigkeit
+ kompatibel mit vielen Smarthome-Geräten
+ beste Integration ortsbezogener Informationen

Contra

- ist im Store erhältlich, kommt jedoch nicht vorinstalliert
- nur auf neuen Geräten, ab Android 6.0 und iOS 10.0 installierbar
- speichert viele Nutzungsdaten


Siri - Die Originale.

Siri ist der erste digitale Sprachassistent. Schon 2011 hat Apple mit dem iPhone 4s Siri der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem stattet der Hersteller jedes iPhone standardmäßig ab Werk mit diesem nützlichen Sprachassistenten aus.

Die Integration von Siri ist auf Betriebssystem-Ebene. Das bindet Siri an Geräte, die iOS, macOS oder watchOS verwenden. Gleichzeitig ist damit jedes Programm, das auf diesen Betriebssystemen läuft, auf das Diktat per Siri vorbereitet.

Pro

+ ist sofort einsetzbar, da vorinstalliert
+ systemweite Spracheingabe, funktioniert mit jedem Programm
+ sehr gute, flüssige Spracherkennung

Contra

- merkt sich Vorlieben schlecht
- mittelmäßige Ergebnisse bei Suchaufträgen
- ausschließlich auf Apple-Systemen verfügbar


Alexa - Sprachassistent für Zuhause.

Von Amazon stammt der jüngste Sprachassistent in der Übersicht. Alexa lässt sich nicht auf einem Smartphone installieren, sondern bringt mit dem Amazon Echo die eigene Hardware inklusive Lautsprecher gleich mit.

Der Echo erlaubt die Suche im Internet, das Bestellen von Vorräten und das Vorlesen von Nachrichten oder Hörbüchern. Daneben lassen sich viele Smarthome-Geräte steuern. Über sogenannte Skills lassen sich weitere Funktionen integrieren, etwa eine Fahrplan-Abfrage.

Pro

+ intuitive Benutzung
+ läuft ohne PC und Smartphone
+ über Skills erweiterbare Fähigkeiten

Contra

- benötigt eigene Hardware
- nur indirekte Smartphone-Steuerung möglich
- mangelnde Qualitäts-Kontrolle der angebotenen Skills


Wo liegen die besonderen Stärken?

Google Assistent ist für den allumfassenden Einsatz die erste Wahl. Die enge Einbindung der Google-Produkte ist für die hohe Zahl sinnvoller Antworten verantwortlich.

Siri besitzt den großen Vorteil, in die Apple-Infrastruktur eingebunden und auf allen iPhones vorinstalliert zu sein. Daneben verfügt Siri über eine ausgezeichnete Spracherkennung und unterstützt Verbindungen zu Wearables, wie der Apple Watch.

Alexa spielt im Heimbereich auf dem Amazon Echo ihre Stärken als Sprachassistent voll aus. Einmal aufgestellt ist die Steuerung für Musik oder Smarthome-Geräte immer am ausgewählten Platz. Mit dem Amazon Echo Dot steht ein noch flacheres Gerät zur Verfügung.

Fazit.

Alle vorgestellten digitalen Helfer sind den Kinderschuhen entwachsen und bieten einen ausgereiften Funktionsumfang als Sprachassistent. Einzig der Google Assistent hebt sich durch seine hervorragende Antwortquote und die breite Verfügbarkeit von der Konkurrenz ab. Damit erhält er unsere Empfehlung als bester Sprachassistent.


Weitere Tipps & Tricks.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere Tipps & Tricks Artikel.

Alle Tipps & Tricks


Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback zu unserer Webseite?