PRESSE

Keepers startet Kinder-App zum Schutz vor Mobbing.

12.08.2021 11:00, Quelle: Drei.

• Echtzeit-Information für Eltern unter Wahrung der Privatsphäre von Kindern.
• Keepers als erste Kinderschutz-App im DACH-Raum mit künstlicher Intelligenz und Natural Language Processing.
• Über 1 Mio. € Förderung durch FFG, Christian Kern und Eveline Steinberger-Kern als Investoren.
• Keepers App ergänzt Online-Sicherheits-Angebot von Drei. Erste 14 Tage gratis, danach 3,99 Euro pro Monat.

Einer UNO-Studie* zufolge ist im Schnitt eines von drei Kindern Opfer von Cybermobbing – aufgrund von erhöhter Smartphone-Nutzung mit steigender Tendenz. Um Kinder und Jugendliche zukünftig besser vor Belästigungen im Internet schützen zu können, unterstützt Drei Österreich das Cyber-Tech Startup Keepers Child Safety beim Start der ersten Kinderschutz-App für den deutschsprachigen Raum, die mittels Künstlicher Intelligenz in Echtzeit erkennt, wenn Kinder Cybermobbing oder unangemessenen Inhalten ausgesetzt sind. Dabei wird nicht nur die Privatsphäre der Kinder gewahrt, sondern strengsten Datenschutzbestimmungen entsprochen.

Prominente Unterstützung und hochdotierte FFG-Förderung.
Als Investoren der ersten Stunde stehen Ex-Bundeskanzler Christian Kern und Blueminds Geschäftsführerin Eveline Steinberger-Kern hinter dem Cyber-Tech Startup Keepers und seiner gleichnamigen App. Letztere wurde von der Europäischen Kommission im Rahmen des Horizon 2020 Programms auch als besonders innovatives Produkt gefördert und erhielt erst kürzlich von der Österreichischen Forschungs- und Förderungsgesellschaft FFG von BM Margarete Schramböck eine weitere Förderung im Ausmaß von über 1 Mio. Euro.

Neben der exklusiven Partnerschaft mit Keepers in Österreich baut Drei als Telekom- Komplettanbieter sein Online-Security Produktportfolio laufend weiter aus z.B. mit dem Drei Internetschutz oder mit Kooperationen mit Versicherungsunternehmen im Bereich von Reiseschutz oder Cyberversicherungen.

Günter Lischka, Bereichsleiter Privatkunden bei Drei: "Die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Zusammenhang mit digitalen Tools ist nicht erst seit Corona relevanter denn je. Mit unserer Partnerschaft mit Keepers Child Safety wollen wir Eltern dabei unterstützen, schon früh erste Anzeichen eines problematischen Umgangs ihrer Kinder mit der digitalen Welt zu erkennen."

Keepers Co-Founder & VP Business Hanan Lipskin: "Wir freuen uns, dass wir unsere bereits in Israel, Italien und Japan erfolgreiche App nun mit Drei Österreich in den deutschsprachigen Raum bringen können. Wir fokussieren weiterhin all unsere Bemühungen darauf, dafür zu sorgen, dass Kinder im digitalen Zeitalter sicher bleiben."

Künstliche Intelligenz und Natural Language Processing.
In Österreich sind 98% der Kinder und Jugendlichen zwischen 11 und 17 Jahren auf WhatsApp aktiv. Über vier von fünf nutzen Instagram**. Mit der Partnerschaft zwischen Drei und Keepers Child Safety steht Eltern in Österreich nun eine einfach zu benutzende Kinderschutz-App zur Verfügung, die mittels künstlicher Intelligenz und Natural Language Processing den Kontext von Unterhaltungen und Inhalten erfasst, die Kinder via Smartphone teilen. Die App screent dabei die gesendeten und empfangenen Nachrichten innerhalb aller gängigen Social-Media-Kanäle wie WhatsApp, TikTok, Snapchat, Instagram, Telegram uvm.

Frühzeit-Erkennung bei Mobbing, sexueller Belästigung & psychischen Problemen.
Die App lässt sich einfach am Kinder-Smartphone installieren, nachdem ein Elternteil Keepers zuerst am Eltern-Gerät installiert und sich registriert hat. Durch intelligente Texterkennung warnt Keepers Eltern in Echtzeit bei Mobbing, aber auch bei sexueller Belästigung im Netz sowie Anzeichen psychischer Probleme. Die Kontrolle erfolgt nicht-invasiv: Es werden keine kompletten Gespräche und keine geteilten Bilder gezeigt. Die Privatsphäre der Kinder wird dadurch gewahrt. Darüber hinaus schützt die App Kinder auch vor unangemessenen Inhalten (Pornografie, Glücksspiel, Hassrede, etc.), bietet GPS-Standort-Ortung und zeigt den Akkustand des Kinder-Smartphones an. Außerdem können Eltern den Zugriff auf einzelne Apps für gewisse Zeiträume limitieren, beispielsweise während der Schulzeit oder in der Nacht.

Höchste Priorität für Datenschutz.
Oberste Priorität hat für Keepers der Datenschutz. Die von Keepers Child Safety betriebene Plattform wird komplett in Europa und unter Einhaltung strengster Datenschutzvorgaben gehostet. Keepers Child Safety hat sich dazu auch freiwillig einer genauen Evaluierung hinsichtlich der DSGVO-Konformität durch die Wirtschaftsprüfungsagentur Deloitte unterzogen.

Transparente Kosten, kein Vertrag bei Drei notwendig.
Die Keepers App*** ist 14 Tage lang gratis und kostet wahlweise 3,99 Euro pro Monat oder vergünstigt 35,90 Euro pro Jahr. Die Bezahlung erfolgt für Drei Kunden einfach über die Drei Handyrechnung, weitere Zahlungsmittel müssen nicht bekannt gegeben werden. Alle anderen Kunden bezahlen via Kreditkarte im Apple App Store oder Google Play Store. Die Keepers App kann in Österreich von Kunden aller Betreiber genutzt werden. Pro Familie reicht ein Abo, um bis zu 5 Kinder zu schützen. Mehr auf www.drei.at/keepers

Keepers unterstützt zahlreiche Social Media Apps auf Android Smartphones, darunter:
• WhatsApp
• TikTok
• Snapchat
• Instagram
• Telegram
• Discord
• Kik

*https://www.nveee.org/statistics/
** Jugend-Internet-Monitor 2021, saferinternet.at
*** Die Keepers Kinderschutz-App ist ein Service der Keepers Child Safety Ltd. Für die Bezahlung der Keepers App können Drei Kunden die Zahlungsmöglichkeit über Ihre Drei Rechnung wählen. Außerdem unterstützt Drei die Keepers Child Safety Ltd. als Partner, um Keepers in Österreich bekannt zu machen.

Mehr auf https://www.keeperschildsafety.net/de/

Bild-Download in höherer Auflösung

Downloads zum Artikel:

Thumbnail zum Pressebild
Troy, Ihr virtueller Berater von Drei.
Ich bin Troy, Ihr virtueller Berater! Darf ich Ihnen helfen?