PRESSE

MobileTV fliegt! 3 und Nokia ...

27.11.2008 10:39, Quelle: Drei.

Fernsehen am Handy gehört für Mobilfunkkunden heute zum Alltag. War mobiles Fernsehen vor ein paar Jahren noch Zukunftsmusik, so gilt TV aus der Westentasche heute als selbstverständlich – jederzeit und überall. Eine Vision hat sich durchgesetzt: Nicht nur in Österreich, in ganz Europa ist MobileTV eine Erfolgsgeschichte im Bereich mobiler Anwendungen. Allerdings: Der Erfolg ist abhängig vom Engagement und Innovationsgeist der Mobilfunker in den jeweiligen Ländern und der Entwicklung der Endgeräte. Denn nur wenn die Qualität stimmt, nutzen Endkunden ein Produkt mit Begeisterung. Mark Selby, Vice President Sales and Industry Collaboration von Nokia und 3CEO Berthold Thoma ließen die Meilensteine der mobilen Anwendung im Rahmen eines Pressegesprächs am Dienstag Revue passieren und gaben einen Ausblick auf die nächsten Highlights.

MobileTV: Eine europäische Erfolgsgeschichte
Nach den Printmedien und dem Radio wurde auch das Fernsehen mobil – mit neuen Möglichkeiten und Chancen für die Konsumenten und die Telekom-Industrie sowie für die Programmanbieter und auch die Werbeindustrie.

Ein großer Erfolgsfaktor dabei war ein gemeinsamer Standard. "1990 waren in Europa fünf unterschiedliche technische Mobilfunk-Standards zu finden. Nach einem Jahrzehnt lag die Verbreitung des Mobilfunks bei einem Prozent – erst die Einführung eines gemeinsamen Standards – von GSM – hat das Projekt Mobiltelefonie zu einem Erfolg gemacht. Bei mobilem Fernsehen haben wir den großen Vorteil, mit DVB-H einen technischen Standard zu haben, der weltweit eingesetzt wird", sagt Mark Selby, Vice President Sales and Industry Collaboration, Nokia.

Als einheitlicher Industriestandard, den auch die EU als System für mobiles Fernsehen definiert hat, stellt DVB-H sicher, dass mobile Endgeräte für die Konsumenten zur Verfügung stehen. "DVB-H bedeutet auch Chancen für die Programmanbieter – da das traditionelle Fernsehen die jungen Zielgruppen weltweit immer weniger erreicht. In Großbritannien etwa, das als Technologie-Vorreiter gilt, sehen die unter 20-jährigen weniger als 10 Stunden, auf die 'herkömmliche Weise' pro Woche fern", so Selby weiter.

In Österreich können Mobilfunkkunden seit Winter 2004 Fernsehen am Handy nutzen, seit Juni 2008 steht mobiles Fernsehen auch über DVB-H zur Verfügung: Pünktlich vor dem Ankick der Fußball-Europameisterschaft konnte das "Projekt DVB-H" mit vereinten Kräften und starken Medienpartnern auf die Beine gestellt werden. Österreich zählt im Bereich mobiler Infrastruktur mit dem breiten hochqualitativen Angebot an mobilen Info- und Unterhaltungsdiensten heute jedenfalls zu den Vorreitern im europäischen Vergleich.

Österreich: Jedes 3Handy ein mobiler Fernseher
Die Geschichte mobilen Fernsehens in Österreich ist kurz, kann aber einen rasanten Fortschritt und zahlreiche Meilensteine aufweisen: 2004 startete 3 in Österreich mit zwei Kanälen und "echtem Live-Fernsehen" am Handy. Heute wählen alle 3Kunden mittlerweile aus 46 MobileTV- und Radiokanälen via UMTS-Streaming (davon 27 TV-Kanäle in HD MobileTV-Qualität) und 20 weitere, großteils neue Kanäle via DVB-H. Bis zu 90.000 3Kunden pro Monat nutzen ihr buntes MobileTV Portfolio am Handy. 3CEO Berthold Thoma: "Das Nutzungsverhalten der Kunden hat sich stark verändert: War man anfangs noch eher verhalten, zählt mobiles Fernsehen heute zu den Top-3 Anwendungen am Handy. Wir beobachten und erheben das Userverhalten seit Beginn und können nun mit unserer Erfahrung punkten: 3Live!, unser erster eigener TV-Kanal, die Einführung von HD MobileTV 2007 als Weltpremiere oder der Launch von IP-TV über Datenmodem sind Innovationen, die auf diesem Wissen beruhen und mit denen wir erfolgreich sind! MobileTV war eine Vision und ist jetzt in der Zukunft angekommen."

Mit der Qualität steigt auch die Nutzung
Ein Faktum hat das Nutzungsverhalten ganz wesentlich geprägt: Mit der Qualität steigt auch die Nutzung. Seit der Fußball-Europameisterschaft 2008 haben österreichische Mobilfunkkunden auch die Möglichkeit, via DVB-H fernzusehen. Für User gilt: Je besser die Qualität der Endgeräte und je vielfältiger die Auswahl der Programme, desto länger die Nutzung von Fernsehen am Handy. Nokia setzt deshalb seit langem auf die rasche Weiterentwicklung der Endgeräte: 3 brachte 2007 vom Nokia N73 eine eigene "MobileTV Edition" heraus, wobei der 3TV-Player gleich vorinstalliert war, welcher das Zappen durch die mobilen TV-Kanäle fast so schnell wie mit der herkömmlichen Fernbedienung direkt am Handy ermöglichte.
Die durchschnittliche Verweildauer aller mobilen Fernsehzuschauer hat sich seit Einführung von HD MobileTV wesentlich gesteigert: Nutzten 3Kunden vor einem Jahr MobileTV ca. zwei Minuten pro "Session", dauerte eine durchschnittliche "Fernseh-Session" Anfang des Jahres fast sechs Minuten. Hutchison 3G Austria hat bereits 23 Endgeräte von Nokia mit MobileTV in Österreich gelauncht, 13 Handys davon bringen Fernsehen in High Definition-Qualität. Damit ist 3 Spitzenreiter mit den meisten Modellen dieser hohen TV-Qualität im Portfolio.

Konvergenz: Bequeme Lösung für MobileTV-Seher
MobileTV nutzt man schon jetzt fast so unkompliziert wie von der Wohnzimmercouch aus. DVB-H und UMTS-Streaming werden aber immer mehr verschmelzen, denn: Dem Kunden sind Qualität bei Geräten und Programmen wichtig, die Technologie dahinter muss optimal funktionieren. So wird in Zukunft eine neue Software zwischen DVB-H und UMTS-Streaming wählen und zwischen diesen Technologien "switchen" ohne, dass der Kunde es merkt. Interaktive Dienste wie der TV-Chat bei 3 werden noch intensiver in das Portfolio eingebaut, denn die mobile Community nutzt Chats und Blogs besonders gern. Auch Interlinking ins Web, der Austausch von Bildern und Tönen und neue Möglichkeiten im Bereich Mobile Marketing, z. B. interaktive Werbung, werden durch die Verschmelzung der Technologien möglich.

Live dabei und immer am Ball
Fernsehen am Handy wird bereits von jedem dritten 3Vertragskunden mindestens einmal im Monat verwendet. Die beliebtesten Kanäle sind ORF1 für aktuelle Informationen, Sport und Spielfilme sowie der eigene Sender 3Live!, der allen 3Kunden Musik, News und Cartoons direkt aufs Handy bringt. Vor allem bei großen Sportveranstaltungen wie zuletzt bei der Fußball EM, steigt die Nutzungsdauer von MobileTV signifikant an. Den "typischen Fernsehzuschauer" gibt es bei 3 nicht: "Wir haben ein buntes Programm und sprechen damit auch ganz unterschiedliche Nutzer an", betont 3MarketingDirector Thomas Malleschitz. "Junge Kunden nutzen vor allem Musik- und made-for-mobile-Kanäle. Das traditionelle Fernsehprogramm erfreut sich aber auch am Handy ungebrochen großer Beliebtheit."

Mark Selby und Berthold Thoma zogen bei der Pressekonferenz jedenfalls einig Bilanz über Fernsehen am Handy: "Wir haben immer gesagt, wir wollen MobileTV zum Fliegen bringen. Wenn man auf die vergangenen vier Jahre zurückblickt und die rasante Entwicklung von MobileTV über UMTS-Streaming, HD-MobileTV und DVB-H nachvollzieht, ist klar, dass es uns gelungen ist. MobileTV fliegt!"



Über Nokia:
Nokia ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich Mobilität und leistet einen entscheidenden Beitrag zur Gestaltung und zum Wachstum der zusammenwachsenden Internet- und Kommunikationsbranche. Nokia verfügt über eine breite Produktpalette, deren Nutzung eine große Erlebnisvielfalt bietet - beispielsweise beim Gebrauch der Musik-, Navigations-, Video-, TV-, Spiel- und Fotografiefunktionen sowie dem Einsatz in Unternehmen. Darüber hinaus ist Nokia Anbieter unterschiedlicher Produkte, Lösungen und Dienste für Kommunikationsnetzwerke.


Über 3:
Hutchison 3G Austria GmbH startete im Mai 2003 unter der Marke 3 als einziger reiner UMTS-Anbieter in Österreich. 3 bietet sowohl Multimedia-Produkte wie Videofonie, Musikvideos und Fernsehen am UMTS-Handy als auch alle Möglichkeiten der klassischen Mobilkommunikation (Sprachtelefonie, SMS, MMS). Ein unabhängiger Netztest, durchgeführt vom Mobilfunk-Beratungsunternehmen P3 Solutions, hat 3 Anfang September 2008 die größte UMTS-Netzabdeckung in Österreich und exzellente Sprachqualität im 3G Netz attestiert. Auf jedem 3Handy finden sich u. a. 46 MobileTV- und Radio-Kanäle, die rund um die Uhr gratis (ausgenommen Erotikkanäle) zur Verfügung stehen. Als weltweit erster Betreiber hat 3 auf ausgewählten Handys im Mai 2007 HD MobileTV für noch bessere Bildqualität eingeführt. Neben hochwertigen Endgeräten und Datenprodukten für schnelles mobiles Breitbandinternet wurde das Portfolio von "3" im Mai 2007 um die "X-Series" erweitert: Beliebte Internetdienste wie Skype, Windows Live Messenger, Google, eBay, Yahoo! Go, Sling und Orb stehen damit auf ausgewählten 3Handys zur Verfügung. In weiterer Folge stellte 3 gemeinsam mit Skype Ende Oktober 2007 das 3 Skypephone vor, welches am Mobile World Congress in Barcelona 2008 in der Kategorie "Bestes Handy" mit einem Global Mobile Award ausgezeichnet wurde. Weiters war Hutchison 3G Austria der erste Mobilfunkbetreiber, der DVB-H Endgeräte bereits im Mai 2008 kommerziell zur Verfügung gestellt hat. Zusätzlich zum bestehenden MobileTV Angebot via UMTS-Streaming sind über DVB-H 20 weitere, großteils neue Kanäle (15 TV- und 5 Radiokanäle) erhältlich. DVB-H ist bei den entsprechenden Endgeräten im ShowTime XL Tarif ein 3Leben lang gratis inkludiert. 3 hat in Österreich über 577.000 Kunden (Stand: August 2008), weltweit zählt die 3G-Gruppe 19 Mio. Kunden. Hutchison 3G Austria GmbH ist ein 100%iges Tochterunternehmen von Hutchison Whampoa Limited in Hongkong.


Rückfragehinweis Nokia:
Barbara Fürchtegott
Corporate Communications Manager
Nokia Alps Adriatic
GSM: +43 (0) 699 1771 11 04
E-Mail: barbara.furchtegott@nokia.com


Rückfragehinweis 3:
Maritheres Paul
Unternehmenssprecherin
Hutchison 3G Austria GmbH
Tel.: +43 (0) 50 660 33700
3Mobile: +43 (0) 660 3773773
Fax: +43 (0) 50 660 10200
E-Mail: maritheres.paul@drei.com
Web: www.drei.at/Presse

Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback zu unserer Webseite?