Senioren und Seniorinnen erklären den Jungen die digitale Welt. Copyright: Mark Glassner

Oldies go Digital

| 12. November 2021 11:04

In Sachen Internet und digitales Leben können nicht nur die Alten von den Jungen lernen. Die Seniorinnen und Senioren vom Generationencafé "Vollpension" in der Schleifmühlgasse in Wien beweisen, dass auch die Jungen einiges von den Alten lernen können.

In der Vollpension backen Seniorinnen und Senioren Kuchen und Torten nach ihren besten Rezepten und servieren sie den Gästen. Denn wo gibt's die beste Mehlspeis' oder den besten Kuchen? Genau, bei der Oma! (Und nicht im Sacher oder beim Demel;)) In der Vollpension arbeiten Omas und Opas, die sich zu ihrer Mindestpension etwas dazu verdienen müssen, weil sie von ihr allein nicht leben können.

Die Oldies können Digital.

Die Vollpensionisten sind nicht nur fit im Umgang mit Backrezepten — sie mussten seit Beginn der Corona-Krise auch rasch digital fit werden. Denn um die Seniorinnen, die den Zuverdienst dringend brauchen, weiter in Beschäftigung halten zu können, wurden sie kurzerhand ins Internet geschickt, um dort Backkurse abzuhalten. Diese Herausforderung wurde mit links gemeistert und sie sind zu kleinen Digital-Experten herangereift. Im Rahmen einer Video-Contentreihe erklären die fitten Omas und Opas auf äußerst charmante Art, was wirklich hinter dem Internet-Sprech steckt.

Hier geht's direkt zu allen Videos:
Abkürzungen und Emojis
5G
Tinder
Digitaler Arztbesuch
Drei TV
WLAN

OMG. BFF. IDK.

Hand aufs Herz – es gibt Abkürzungen und Emojis, die uns zwar geläufig sind, aber kennen wir die ursprüngliche Bedeutung wirklich? Sie werden überrascht sein, wie oft es zu falschen Interpretationen kommt. Was bedeuten die betenden Hände oder die kreisenden Sterne? Stehen Melanzani (österr. für "Aubergine") und Pfirsich wirklich für Melanzani und Pfirsich?;) Oma Karin klärt auf:


Warum mag man "IDK" nicht als Antwort im Chat zurückbekommen? Diese Abkürzung und weitere wie LOL, BFF, 2F4U, 2L8, 4YO, AFK, BRB, G2G, LMK, AMA und OMG erklärt sie kurz und verständlich – und übersetzt sie meist auch noch ins Wienerische:


Eine vollständige Liste der wichtigsten Emojis, Smileys und Abkürzungen finden Sie übrigens in diesem Artikel. Nicht von Omas und Opas erklärt, aber trotzdem hilfreich.


Dingsda? Rat mal!

Erinnern Sie sich oder kennen Sie die in den 90er Jahren beliebte Sendung "Dingsda"? Ein Ratespiel, bei dem Kinder Begriffe umschrieben haben und die Zuseher vor dem Fernseher mitraten konnten. Wir dachten uns: Was die Kids können, können die Senioren schon lange! So haben wir sie gebeten, auf gewohnt unterhaltsame Art und Weise Begriffe aus dem digitalen Umfeld und aus dem Portfolio von Drei erklärt.

5G.

Tinder.

Digitaler Arztbesuch.

Drei TV.

WLAN.

Das Projekt.

Mehr über die Hintergründe und Zustandekommen dieses charmanten Projekts namens "Vollpension" erfahren Sie auf der Website der Vollpension. Unsere Kooperation leistet auch Beitrag dazu, die Seniorinnen und Senioren zu unterstützen.


Das könnte Sie auch interessieren: