DreiHilft.

Eine Initiative von Drei.

Wer Menschen verbindet, trägt gesellschaftliche Verantwortung.

Daher gibt es Drei Hilft, die soziale Initiative von Drei. Gemeinsam mit ausgewählten Partnern unterstützen wir Menschen in Österreich. Als UNICEF-Nothilfepartner engagieren wir uns weltweit für Kinder in Krisengebieten.

Über eine halbe Million Euro hat Drei seit dem Start der Initiative im Jahr 2010 gegen Armut, für Menschen mit Behinderung, gegen Gewalt an Frauen und Kindern und für Bildung aufgebracht. Sie wollen mehr über die Menschen erfahren, denen wir helfen? Dann besuchen Sie unsere Facebook-Seite unter www.facebook.com/dreihilft und werden Sie Fan.

Drei Hilft & Caritas.

#WorteHelfen mit über 25.000 warmen Mahlzeiten.

Immer zum Jahreswechsel starten wir eine Aktion, bei der alle mitmachen können, die auf Facebook, Twitter & Co unterwegs sind. Bei der letzten Drei Hilft-Winteraktion spendeten wir für jedes öffentliche Social Media-Posting mit dem Hashtag #DreiHilft oder #WorteHelfen je drei warme Mahlzeiten für die Gäste von Caritas Österreich-Einrichtungen von Feldkirch bis Eisenstadt. Die ersten Teller kochte Drei CEO Jan Trionow gemeinsam mit Caritas Wien-Generalsekretär Klaus Schwertner und Canisibus-Koordinatorin Julia Wiesflecker in Wien.

Die gespendeten Mahlzeiten werden an Gäste von Caritas-Einrichtungen in ganz Österreich ausgeteilt: Caritas Café in Feldkirch, Wolfgangstube und Katharinastube in Innsbruck, Haus Franziskus in Salzburg-Stadt, Tagesstätte „Eggerheim“ in Klagenfurt, Marienstüberl in Graz, Tageszentrum „Wärmestube“ in Linz, ZufluchtsRaum in Eisenstadt und Canisibus in Wien.

Drei Hilft ist Emergency Partner von UNICEF.

UNICEF ist die größte Kinderrechtsorganisation der Welt und setzt sich im Auftrag der UN-Generalversammlung weltweit für Überleben, Schutz und Zukunft von Kindern ein. Wir unterstützen UNICEF als Nothilfepartner: Dringende Spendenaufrufe für Notfallsituationen gehen rasch und kostenlos per SMS oder Mail an unsere Kunden. Danke schon jetzt, wenn auch Sie dann weltweit Kinder in Krisengebieten unterstützen.

unicef-oesterreich-logo

© UNICEF/UN057347/Almang

Jemen: Sie können helfen.

Jemen: Sie können helfen.

Der Bürgerkrieg im Jemen ist die wohl schlimmste humanitäre Krise der Welt. Jeden Tag werden im Schnitt acht Kinder getötet oder schwer verwundet. Nach über vier Jahren Krieg und Gewalt sind Hunger und Krankheiten die bittere Realität. Über elf Millionen Kinder sind auf humanitäre Hilfe angewiesen – das ist nahezu jedes Kind im Land. Eine ganze Generation wird ausgebeutet, traumatisiert und ihrer Kindheit bestohlen. Kinder können nicht warten, bis Kriege vorbei sind. Sie brauchen jetzt unsere Hilfe

Die aktuelle Situation:

  • 1,8 Millionen Kinder sind schwer akut mangelernährt.
  • Zwei Millionen Kinder sind innerhalb des Landes auf der Flucht.
  • Etwa 16 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser.
  • Mehr als zwei Millionen Kinder gehen nicht in die Schule.

So hilft UNICEF im Jemen:

Die Bedingungen für humanitäre Organisationen sind im Jemen denkbar schlecht. Trotzdem gelingt es UNICEF, Hunderttausenden Kindern entscheidend zu helfen:

  • UNICEF liefert Dutzende Tonnen Impfstoffe und Medikamente.
  • UNICEF stellt sauberes Trinkwasser bereit und richtet sanitäre Anlagen ein.
  • Mangelernährte Kinder werden mit therapeutischer Nahrung und Vitaminen versorgt.
  • Mobile Teams bringen Nahrungsmittel, Medikamente und Hygieneartikel in schwer zugängliche Regionen.
  • UNICEF ermöglicht möglichst vielen Kindern den Zugang zum Schulunterricht.
  • UNICEF unterstützt die Aufklärung der Bevölkerung über Blindgänger. Besonders Kinder sind gefährdet sich beim Spielen zu verletzen.

Viele Familien und ihre Kinder überleben mittlerweile nur noch durch die Hilfe von Organisationen wie UNICEF.

Bitte spenden Sie für die UNICEF-Nothilfe im Jemen!

Laufend aktualisierte Informationen und alle Spendenmöglichkeiten finden Sie auf der UNICEF Österreich-Nothilfeseite.

Jetzt spenden

Wasser ist Leben – Bildung ist Zukunft.

UNICEF-Mitarbeiter arbeiten weltweit und sorgen für unbegleitete Kinder und Familien. Unterstützen Sie Ihre Arbeit. Ob mit einer einmaligen Spende oder einer Patenschaft. Jede kleine oder große Spende trägt zum Schutz und Überleben von Kindern in Krisen- und Kriegsgebieten bei. Alle Infos für Spender finden Sie unter www.unicef.at .

UNICEF Nothilfe-Patenschaft.

Die UNICEF Patenschaft ist eine jederzeit stornierbare, regelmäßige Spende per Bankeinzug.

Wasserprogramm Bub

UNICEF
Spendenkonto.


IBAN:
AT46 6000 0000 0151 6500


Wasserprogramm Kinder trinken

Spenden per SMS.

Spendenbetrag zwischen 1 und 25 Euro per SMS an 0699 15 05 6000.
Die Abrechnung erfolgt über paybox.

Wasserprogramm Mädchen

Danke!

Die Drei Hilft-Partner.

Drei Hilft verbindet großteils schon seit Jahren eine enge Zusammenarbeit mit diesen Partner-Organisationen:

Drei Hilft trägt Kommunikationskosten.

Für einige Partner-Organisationen übernimmt Drei Hilft Kommunikationskosten:

Spenden-SMS Hotlines finanziert von Drei Hilft.

Die Abrechnung Ihrer SMS-Spende erfolgt über paybox.

Clini-Clowns

SMS an
0660 1020 2020

Unicef

SMS an
0699 15 05 6000

Rote-Nasen

SMS an
0699 1088 0888

Make-a-wish-SMS

SMS an
0660 111 29 04

Spezialtarife.

Unabhängig von der sozialen Initiative Drei Hilft bietet Drei Tarife für spezielle Bedürfnisse: Es gibt Angebote für Gehörlose oder Menschen, die Fernsprechentgelt-Zuschuss beziehen genauso, wie einen Vertragstarif mit eingebautem Kostenlimit oder einen Kindertarif.

Zu den Spezialtarifen

Wir alle haben Verantwortung.

Auch zum Schluss kommen wir wieder zur gesellschaftlichen Verantwortung – diesmal von uns allen. Die Stopline ist eine von Behörden autorisierte und anerkannte Meldestelle gegen Kinderpornografie und Nationalsozialismus im Internet. Dort können Sie Seiten mit solchen Inhalten melden, damit sie entfernt werden.

Zur Stopline Website

Banner Stopline
Fragen? Hier entlang!
Haben Sie Feedback zu unserer Webseite?