HAKA.

So schnell geht‘s zur Wunschküche.

Beim traditionsreichen Küchenmöbelhersteller HAKA Küche aus Traun in Oberösterreich werden Küchen innerhalb von nur 9 Tagen maßgetischlert. Um das zu bewerkstelligen, ist eine reibungslose und sichere Kommunikation mit den Handelspartnern und Kunden unerlässlich. HAKA baut daher auf das schnelle Mobilfunknetz von Drei.

Traditionsunternehmen HAKA.

„Qualität und Schnelligkeit stehen bei uns ganz oben auf der Liste. Jede Küche und jedes Möbelstück sind Unikate und werden innerhalb von 9 Tagen fertiggestellt und geliefert“, bringt Hans-Peter Schauptmayr von HAKA das Kerngeschäft des Traditionsunternehmens auf den Punkt. HAKA bietet dabei alles aus einer Hand an. Von der Beratung, dem Konzept und der Planung mit modernsten Mitteln über die Produktion bis hin zur Auslieferung und Montage werden alle Schritte von HAKA Mitarbeitern und Partnern umgesetzt. Und das zur vollen Zufriedenheit der Kunden, wie mehrfache Auszeichnungen und Preise beweisen.

Drei sorgt für die richtige Vernetzung.

Eine wichtige Basis für dieses Erfolgskonzept ist eine reibungslose Kommunikation, sowohl innerhalb des Unternehmens als auch mit den Handelspartnern und Kunden. Dafür setzt HAKA auf den langjährigen Technologiepartner Drei, der für die richtige Vernetzung via Mobiltelefonie und mobilem Internet sorgt. Eine verlässliche Erreichbarkeit ist für Hans-Peter Schauptmayr ein ganz wesentlicher Punkt: „Die gute und enge Zusammenarbeit mit den Partnern ist für den Erfolg von HAKA enorm wichtig. Deshalb ist eine gute Mobilfunkabdeckung wie Drei sie uns bietet unerlässlich.“

„Das Gesamtpaket aus Netz und Service zu einem fairen Preis stimmt bei Drei.“

Zusammenarbeit.

Auch die Zusammenarbeit mit Drei funktioniert laut Hans-Peter Schauptmayr ausgezeichnet. „Wenn ich etwas brauche, dann habe ich innerhalb von ein paar Minuten eine Lösung. Das Allerbeste aber ist, dass ich kaum etwas brauche, weil alles zu unserer Zufriedenheit funktioniert. Das Gesamtpaket aus Netz und Service zu einem fairen Preis stimmt“, so Hans-Peter Schauptmayr.

Verwendete Lösungen.

Fragen? Hier entlang!